1. www.wn.de
  2. >
  3. Specials
  4. >
  5. Firmenportrait
  6. >
  7. Elektro Pollmeier kann auf sechs sehr erfolgreiche Jahrzehnte zurückblicken

  8. >

Immer weiter entwickelt

Elektro Pollmeier kann auf sechs sehr erfolgreiche Jahrzehnte zurückblicken

Elektro Pollmeier feiert in diesen Tagen sein 60-jähriges Bestehen. In sechs Jahrzehnten hat sich das Unternehmen, das heute im Kleiwellenfeld seinen Firmensitz hat, immer weiterentwickelt.

Den Grundstein legte Erich Pollmeier mit dem Bestehen seiner Meisterprüfung im Elektroinstallateur-Handwerk am 2. Dezember 1955 vor dem Prüfungsausschuss der Handelskammer Oldenburg . Wenige Monate später, im Mai 1956, gründete er an der Brückstraße 68, der heutigen Schinkelstraße, in der Scheune seines Elternhauses das Unternehmen Elektro Pollmeier.

Zunächst arbeitete Erich Pollmeier alleine in seiner Firma. Mit dem Lehrling Josef Thülig stellte er 1957 seinen ersten Mitarbeiter ein. Heute hat das Unternehmen acht Auszubildende. Über 100 erlernten dort in den sechs Jahrzehnten das Elektrohandwerk. Die Mitarbeiterzahl hat sich auf aktuell 25 Beschäftigte entwickelt. Ab 1958 übernahm Erich Pollmeiers neue Partnerin und spätere Ehefrau Elisabeth die Finanzbuchhaltung und Auftragsabwicklung. In der Finanzbuchhaltung ist sie auch heute noch tätig.

Im Jahr 1964 wollte Erich Pollmeier seinen Betrieb an der Brückstraße ausbauen, was an der fehlenden Genehmigung der Stadt scheiterte. Mit dem Umzug zur Dürerstraße im gleichen Jahr erfolgte eine erste Vergrößerung, 1969 und 1982 wurden zwei weitere Erweiterungen am gleichen Standort durchgeführt.

Sohn Thomas Pollmeier übernahm das Unternehmen im Jahr 1992. Bereits 1986 hatte er die Meisterprüfung im Elektroinstallateur-Handwerk bestanden. Zwei Jahre später wurde er staatlich geprüfter Techniker in der Fachrichtung Datenverarbeitung. Den nächsten großen Schritt unternahm Elektro Pollmeier dann 1994 mit dem Umzug ins Gewerbegebiet Kleiwellenfeld. Dort konnte das Lagervolumen erheblich gesteigert werden. Aus Platzgründen wird dort zurzeit abermals erweitert.

In den sechs Jahrzehnten ist Elektro Pollmeier immer ein Familienbetrieb geblieben: Inhaber und Geschäftsführer Thomas Pollmeier mit der guten Seele des Betriebes Elisabeth Pollmeier und Firmengründer Erich Pollmeier (v. l.). Foto: Ralf Steinhorst

Standen Erich Pollmeier 1956 zunächst nur ein Lambretta-Motorroller und wenig später ein VW Käfer zur Verfügung, hat sich die Fahrzeugflotte auf heute 14 Servicefahrzeuge vergrößert. Auch die Aufgaben haben sich verändert. „Drei Ahlener Unternehmen waren meine ersten Auftraggeber“, erinnert sich Erich Pollmeier. Inzwischen ist Elektro Pollmeier auch auf Baustellen in München oder Hamburg zu finden.

Denn zu Unternehmensbeginn waren die klassischen Neubauinstallationen in Ein- oder Mehrfamilienhäusern großer Bestandteil der Aufträge. „Heute sind wir immer mehr in der Industrie tätig mit Schwerpunkt Logistik- und Lebensmittelindustrie“, erklärt Thomas Pollmeier den Wandel. Auch technisch hat sich Elektro Pollmeier mit den Veränderungen immer weiter entwickelt. „Die Elektronik und Digitaltechnik haben immer mehr Einzug gehalten“, beschreibt Thomas Pollmeier die Entwicklung der letzten Jahre. Als Herausforderung für die Zukunft sieht er den Bereich des Energiemanagements, den Elektro Pollmeier fest im Fokus hat.

Startseite
ANZEIGE