Kugeln fallen seit fast 66 Jahren

LOTTO 6aus49: 6.000 Ziehungen

Der 1. Mai ist als „Tag der Arbeit“ ein Feiertag. Doch 2021 kann er mit einer zusätzlichen Besonderheit aufwarten: Denn an diesem Samstag werden sich zum 6.000. Mal die 49 Lottokugeln in der Ziehungstrommel drehen. Seit der allerersten Ziehung am 9. Oktober 1955 lautet die Spielformel unverändert LOTTO 6aus49. Vor 30 Jahren kam dann noch die Superzahl hinzu, die inzwischen bei allen Gewinnklassen ab „Zwei Richtigen“ zu einer eigenen Gewinnklasse führt.

Am 1. Mai (Samstag) drehen sich bei LOTTO 6aus49 zum 6.000 Mal die Kugeln in der Ziehungstrommel. Foto: Anton Minayev

Vier Sechser pro Ziehung

Mehr als 25.000 Mal gab es in der Lottogeschichte „Sechs Richtige“ oder sogar „Sechs Richtige mit Superzahl“ seit 1991. Das macht durchschnittlich etwa viermal „Sechs Richtige“ pro Ziehung. Die unglaubliche Summe von mehr als 15,4 Milliarden Euro wurde in den vergangenen 66 Jahren allein an diejenigen, die „Sechs Richtige“ oder „Sechs Richtige mit Superzahl“ hatten, ausgezahlt. Durchschnittlich sind das jeweils rund 613.500 Euro. Allerdings wurden die Gewinne bis 2001 in DM ausgezahlt. In der alten Währung wären es also gut 1,2 Millionen DM im Schnitt gewesen.

Gewinnrekord

Im vergangenen September wurde LOTTO 6 aus 49 übrigens dahingehend reformiert, dass mehr Millionengewinne ausgeschüttet werden – in Gewinnklasse 2 sogar vier Mal häufiger als zuvor. Außerdem wurde eine maximale Jackpotsumme eingeführt: 45 Millionen Euro sind im Jackpot in der ersten Gewinnklasse möglich. Garantierte Ausschüttungen erfolgen nun, wenn der erste Gewinnrang diese Summe erreicht hat und in der darauffolgenden Ziehung kein Tipper die richtige Zahlenkombination voraussagt. Vor der Verbesserung erfolgte die garantierte Ausschüttung in der 13. Ziehung. Und so konnte nach der Anpassung bereits ein neuer Höchstgewinn bei LOTTO 6aus49 erzielt werden. Eine stolze Gewinnsumme von 42.583.626,40 Euro gelangte zur Ausschüttung an eine Baden-Württembergerin am 10. Oktober 2020. Ihre Gewinnzahlen lauteten 4-8-16-22-28-33 und die Superzahl 6.

„6“ ist häufigste Lottozahl

Wie passend: Zur 6.000. Ziehung bei LOTTO 6aus49 liegt auch die Zahl „6“ an der Spitze, wenn es darum geht, welche Zahl wie oft in den vergangenen 66 Jahren gezogen wurde. 794 Auftritte als eine der sechs Richtigen Gewinnzahlen absolvierte die „6“ bereits. Das Schlusslicht als seltenste Lottozahl bildet nicht die „49“, sondern die „45“, die bislang 670 Mal gezogen wurde. Häufigste Superzahl zwischen 0 und 9 ist dagegen nicht die „6“, sondern die „4“ (337 Mal). Verdoppelt man die „4“, kommt man zum Schlusslicht der Superzahl-Statistik: Die „8“ war bisher erst 291 Mal Superzahl.

Keine Spielteilnahme unter 18 Jahren. Glücksspiel kann süchtig machen! Hilfe und Beratung unter:

Landeskoordinierungsstelle Glücksspielsucht NRW - Telefon: 0 800-0 77 66 11 (kostenlos)

Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA); Telefon: 0 800-1 37 27 00 (kostenlos)

Startseite