1. www.wn.de
  2. >
  3. Spendenaktion
  4. >
  5. WN-Spendenaktion: Ihre Hilfe kommt an!

  6. >

Auftakt zur WN-Spendenaktion 2022

Ihre Hilfe ist wichtig!

Münster

Es gab die Hoffnung, dass nach schwierigen Corona-Jahren eine gewisse Normalität einkehrt. Doch seit Februar herrscht Krieg in Europa. Vor diesem Hintergrund wollen wir Ihnen bei der traditionellen Spendenaktion vier Projekte ans Herz legen. 

Dr. Benedikt Hüffer und  Dr. Eduard Hüffer - Verleger der Westfälischen Nachrichten. Foto: Roman Mensing/Wilfried Gerharz

Es war leider eine trügerische Hoffnung: Nach den schwierigen Corona-Zeiten setzten viele Menschen Anfang 2022 trotz einiger Sorgen auf eine vorsichtige Rückkehr in die Normalität. Am Ende dieses Jahres beschäftigt Corona weiter die Gesellschaft. Aber viel schlimmer: Es herrscht Krieg in Europa. Schon gut zwei Stunden mit dem Flugzeug vom Münsterland entfernt, fallen russische Bomben auf unschuldige Menschen in der Ukraine.

Kurz vor dem Jahreswechsel sieht die Zukunft der Welt düster aus. Auch hierzulande sind die Folgen des Kriegs nicht nur an gestiegenen Energiepreisen spürbar. Dennoch finden sich in diesen schweren Zeiten Zeichen der Hoffnung, Menschen, die sich für andere engagieren, die helfen, wo niemand anders hilft. Diese zu unterstützen, ist Ziel der traditionellen Spendenaktion der Westfälischen Nachrichten in der Vorweihnachtszeit.

In der Vergangenheit haben Sie, liebe Leserinnen und Leser, mit Ihren Spenden gezeigt, wie wichtig Ihnen konkrete Hilfe und Unterstützung für Menschen in Not sind. Deshalb hoffen in diesem Jahr wieder vier ausgewählte Projekte bei der WN-Spendenaktion auf Ihren Zuspruch.

Helfen Sie mit Ihrer Spende! Helfen Sie. Mit Herz.

 Ihre

 Dr. Benedikt Hüffer

 Dr. Eduard Hüffer

(Verleger der Westfälischen Nachrichten)

Leser helfen mit Herz

Startseite