1. www.wn.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Auch Helge Baues bleibt bei den WWU Baskets

  6. >

Basketball: 2. Bundesliga Pro B

Auch Helge Baues bleibt bei den WWU Baskets

Münster

Der nächste Spieler hat bei den WWU Baskets Münster verlängert. Helge Baues bleibt auch ein drittes Jahr am Berg Fidel. Im Sommer aber hat er sich auf anderen Pfaden betätigt. Paragliding und Kitesurfen standen auf der Agenda – und Speckbrett!

Von Henner Henning

Helge Baues Foto: Jürgen Peperhowe

Erst die Vertragsverlängerungen mit Jasper Günther, Adam Touray und Stefan Weß, dazu Neuzugang Andrew Onwuegbuzie – und nun die Einigung über eine weitere Zusammenarbeit mit Helge Baues. Der Kader der WWU Baskets Münster nimmt langsam, aber sicher Konturen an. Knapp eine Woche vor dem Start der Vorbereitung auf die vierte Saison in der 2. Bundesliga Pro B meldete der Verein Vollzug, der Power Forward wird ein weiteres Jahr am Berg Fidel spielen.

Im Sommer 2019 war Baues von den Dresden Titans nach Münster gekommen, damals gemeinsam mit seiner Freundin Barbara Wezorke (Kapitänin beim Volleyball-Bundesligisten USC Münster). Nun soll der 27-Jährige beim anstehenden Umbruch eine tragende Rolle einnehmen. „Helge war einer unser besten Dreier-Schützen in der letzten Saison, verfügt in Korbnähe über ein vielfältiges Arsenal an Moves. Dazu wird er durch seine Erfahrung und einnehmendes Wesen ein sehr wichtiger Teil des Teams“, sagt Manager Helge Stuckenholz.

Viele Begegnungen mit Trainer Harmsen

Mit dem künftigen Trainer Björn Harmsen kreuzte Baues in seiner Karriere schon einige Male die Wege. „Meine ersten Begegnungen mit ihm waren ziemlich unangenehm, weil sein Team immer sehr aggressiv verteidigt hat. Deshalb freue ich mich umso mehr, dieses Mal auf der anderen Seite zu stehen““, so Baues, der im Sommer den Basketball hat ruhen lassen und sich als Ausgleich dem Kitesurfen, Paragliding sowie neuerdings dem Speckbrettspiel gewidmet hat. Ab Montag aber zählen wieder nur die Baskets.

Startseite