1. www.wn.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Borken dominiert Westfalen-Schärpe der Ponyreiter

  6. >

Reiten: Vielseitigkeitsturnier des RV Telgte-Lauheide

Borken dominiert Westfalen-Schärpe der Ponyreiter

Telgte

Die Mannschaft des Kreisverbandes Borken räumte bei der Westfalen-Schärpe der Ponyreiter in Telgte-Lauheide kräftig ab. Das junge Team des Kreisverbands Warendorf enttäuschte nicht – Erfolg wird eben nicht nur in Zahlen gemessen. Bei den Sichtungen zur Goldenen Schärpe waren auch heimische Starter erfolgreich.

Von René Penno

Hanna Große Hokamp (RV Gustav Rau Westbevern) war mit Centis in dem Kombinierten Pony-Wettkampf beste Starterin des KRV Warendorf. Foto: René Penno Foto:

Der Kreisreiterverband Borken hat die Westfälische Schärpe der Pony-Vielseitigkeitsreiter gewonnen. Die Equipe aus dem Westmünsterland war bei den U 16-Reitern nicht zu schlagen und siegte vor den beiden Mannschaften des KRV Coesfeld. Unterstrichen wurde der Borkener Erfolg mit den ersten drei Rängen für Lynn Schulze-Wext, Pia Sophie Schreiber und Mayla Lynn Langer in der Einzelwertung. Beste Vertreterin des KRV Warendorf war Hanna Große Hokamp vom RV Gustav Rau Westbevern auf Rang elf. In der Mannschaftswertung gab es Platz sechs für den heimischen Verband.

Mehr war diesmal nicht drin. Der KRV Warendorf trat mit einer sehr jungen Mannschaft an – und wie in vielen anderen Sportarten machte sich die fehlende Wettkampfpraxis der letzten Wochen und Monate bemerkbar. Besonders in der Dressur. Nach guten Ergebnissen im Springparcours ging es für die Warendorfer im Viereck im Klassement wieder nach hinten. Das war auch im Gelände nicht mehr aufzuholen. Hanna Große Hokamp wurde mit Centis und der Wertnote 8,2 Zweite. Der KRV Borken dominierte auch diese Prüfung. Lukas Sühling siegte mit Dainy (Wertnote 8,4). Hinter Große Hokamp reihten sich die Konkurrenten aus Borken, Coesfeld und Lienen ein.

„Für ganz viele in unserer Mannschaft war es das erste Turnier dieser Art. Sie haben alle eine super Leistung gebracht“, sagte Andrea Korte. „Ich bin super zufrieden“, so die Mannschaftsführerin mit Blick auf die einzelnen Ergebnisse. Und Erfolg wird eben nicht immer nur in Zahlen gemessen.

Warendorfer Reiter überzeugen

Die zum Teil sehr jungen Reiter nahmen auf dem fairen Kurs auf der Reitanlage Korte wichtige Erfahrungen mit. Für drei von ihnen geht es sogar weiter zur Goldenen Schärpe der Ponyreiter, die Anfang Juli in Münster ausgetragen wird: Hanna Große Hokamp, Paul Suttorp (RV Alverskirchen-Everswinkel) und Wilma Ostholt (RV Warendorf) wurden für den Wettbewerb auf Bundesebene nominiert.

Bei der Sichtung zur Goldenen Schärpe für Pferde und Ponys überzeugten vier weitere Reiter aus dem KRV Warendorf. Anna Zepke (Westbevern) gewann mit Emsfee die Dressur, wurde Sechste im Springen und Zweite im Gelände. In der Kombinierten Prüfung belegte sie damit hinter Helena Kuhlmann (Bösensell) und Lena Katharina Breiter (Bochum-Nord) Rang drei. Paul Suttorp (mit Schierensees Heart an Soul) und Greta Bußmann (Westbevern, mit Primabella) platzierten sich als Siebter und Achte und lösten ebenfalls das goldene Ticket. So auch Wilma Ostholt in ihrem ersten wichtigen Turnier: Sie wurde mit Doris in diesem Wettbewerb Zehnte. Nominiert wurde auch Clara Prinz (Westbevern), die mit Mount Pleasant konstant unterwegs war.

Insgesamt waren es am Samstag 34 Teilnehmer (sieben Mannschaften) bei den Ponys. Bei der Sichtung der Einzelreiter für Ponys und Pferde starteten noch 28.

Startseite