1. www.wn.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Brokamp und Siemers krönen sich zu „Regenkönigen“

  6. >

Golf: Stadtmeisterschaften 

Brokamp und Siemers krönen sich zu „Regenkönigen“

Münster

Was für ein Tag: Ein starkes Gewitter und eine Regenfront sorgten für eine fast zweistündige Unterbrechung der 22. Stadtmeisterschaften. Die Spielerinnen und Spieler ließen sich trotzdem nicht aus den Bahnen werfen – Alexander Siemers (GC Wilkinghege) bei den Männern und Verena Brokamp (GC Tinnen) bei den Frauen holten die Titel.

Von André Fischerund

Wasser im Bunker: Die Stadtmeister Alexander Siemers und Foto: Leßmann

Sonntag, 13.45 Uhr. Der Himmel über Münsters Norden zieht zu – es wird düster, starker Regen setzt ein. Blitze zucken wie Spinnenbeine. Auf dem Areal beim GC Wilkinghege wird es wuselig. Spieler, Offizielle und Zuschauer suchen in Windeseile Schutz in einer der vier Gewitterschutzhütten, in der Scheune beim angrenzenden Bauern oder im Clubhaus. Die letzten vier Flights der 22. Stadtmeisterschaften werden gestoppt. Und nun?

Geduld ist die Kunst zu hoffen. Das sagt ein altes Sprichwort. „Wir müssen warten, was die nächsten Stunden bringen“, sagt Michael Langenkamp, Clubmanager des Mitausrichters GC Tinnen, auf dessen Anlage am Samstag bei hervorragenden Bedingungen der erste Akt nahtlos über das Grün geht. Nur eines nimmt er während des Wolkenbruchs vorweg: „Wir werden heute definitiv unsere Stadtmeister küren.“

Nach zwei gefühlt endlosen Stunden wagen sich die ersten Spieler bei leichtem Niederschlag und Grummeln wieder auf den Platz. Dort, wo sich Wassermassen bilden, legt der Ausrichter Hand an. Löcher werden gesäubert. Viel Arbeit – die sich lohnt. Nur eines ist allen Beteiligten bewusst: Es wird spät an diesem denkwürdigen Tag.

Die spannende Frage: Wie werden die Führenden nach der unfreiwilligen Pause aus den Schuhen kommen? Die Besten dürfen traditionell als Letzte raus – und müssen nun mit den Bedingungen da draußen leben. „Ich habe kein Problem damit, wir haben schlicht auf unseren Einsatz gewartet, sind nicht wie die anderen im Spiel unterbrochen worden“, sagt Alexander Siemers (GC Wilkinghege), der sich zu fortgeschrittener Stunde mit 141 Schlägen zum „Regenkönig“ vor Fabian Büring und Leon Heitz (beide GC Tinnen) sowie Tom Rentmeister (GC Wilkinghege/alle 145) krönt. Schon am ersten Tag setzt er sich mit einer Par-Runde von 72 Schlägen an die Spitze. Titelverteidiger Max Bresser (GC Wilkinghege) büßt bereits zum Auftakt an Loch eins sämtliche Chancen auf den nächsten Sieg ein. Er bringt nur eine 85 mit ins Clubhaus – zu wenig, um der Konkurrenz die Stirn zu bieten.

Bei den Frauen scheint die Sache auf den letzten Bahnen am Abend vorentschieden. Vorjahressiegerin Verena Brokamp (GC Tinnen) spielt sich Bahn für Bahn weiter nach vorne, baut ihren Vorsprung aus – und gewinnt erneut (166 Schläge) vor ihren Clubkolleginnen Mia Recker (171) und Anne Clausing (174). „Gut, dass die Veranstalter das durchgezogen haben, ich bin glücklich“, so die strahlende Siegerin.

Am Büffet geht es derweil im Clubhaus in die Vollen. Diesmal wird etwas später bewirtet. Kein großes Problem. 25 Aktive stellen übrigens aufgrund der Wetterka­priolen ihre Eisen in die Ecke. Auch das gibt es an diesem Tag.

Startseite