1. www.wn.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Roxel bringt 2:0-Führung gegen Borussia nicht ins Ziel

  6. >

Fußball: Landesliga

Roxel bringt 2:0-Führung gegen Borussia nicht ins Ziel

Münster

Das war ein richtig gutes Derby in der Landesliga. Der BSV Roxel konnte seine starke Heimserie ohne Niederlage wahren, andererseits aber eine 2:0-Führung nicht zum Sieg gegen Borussia Münster nutzen. Diogo Castro und Dennis Bäumer trafen zur Führung, aber Hannes John und Manoel Schug glichen noch aus. 

Von Verena Hagedorn

Borussia Wilko Schmidt stoppt den Roxeler Jonas Goßling geschickt im Zweikampf. Foto: Jürgen Peperhowe

Der BSV Roxel ist bekannt für seine Heimstärke, die Tilbecker Straße eine Festung, die in dieser Saison noch keine Mannschaft erobern konnte. Borussia Münster wäre dies beinahe gelungen, muss sich am Ende aber mit einem 2:2 (2:1) in einem guten Landesliga-Derby zufrieden geben.

Frühe Roxeler 2:0-Führung

Borussia reiste mit breiter Brust nach Roxel. Trainer Yannick Bauer war aus den Flitterwochen zurück und erinnerte an sein stetes Mantra, dass „Glück müsse man sich erarbeiten“. Danach sah es zunächst nicht aus, denn die Gastgeber spielten souverän und gingen nach einem schönen Spielzug über Dennis Bäumer und Hendrik Flaßhar, der Diogo Castro auflegt, in Front. Zwölf Minuten später erhöht Dennis Bäumer auf 2:0. Der Tabellendritte aus Roxel dominierte die Partie und hatte in der 31. Minute die Chance auf das 3:0, als Roman Ueberfeld Hendrik Flaßhar im Strafraum zu Fall brachte. Doch den Elfmeter gab der Schiedsrichter nicht.

Hannes John holt Borussia zurück

Diese kurzfristige Zerstreutheit nutzte Borussias Hannes John, der im Gegenzug zum 1:2 traf. Einen weiteren schwerwiegenden Fehler machte der Unparteiische, als er Roxels Kopfballtor von Christoph Lübke nach Ecke von Kai Kleine-Wilke in der 36. Minute nicht gab.

Nach der Pause sahen die zahlreichen Borussia-Fans einen kampfstarken Auftritt, Borussia gab sich nicht geschlagen. Die Gäste, aktuell 15. in der Tabelle, kamen stark aus der Kabine und egalisierten schon in der 48. Minute. Wilko Schmidt legte Manoel Schug auf, der Keeper Joshua Hermes keine Chance ließ. Borussia bestimmte den zweiten Spielabschnitt, hatte jedoch in der 85. Minute Glück, als Adenis Krasniqi an dem fast geschlagenen Philipp Oluts doch nicht vorbei kam.

Logermann ärgert sich

BSV-Coach Oliver Logermann ärgerte sich: „Der Schiedsrichter hat die Partie entschieden, denn wir hätten nach der ersten Hälfte mit drei oder vier Toren führen müssen. Wir haben viel investiert, sind hohes Tempo gegangen, da haben wir in der zweiten Hälfte nachgelassen.“ Yannick Bauer war dann doch zufrieden: „Wir hätten zwar drei Punkte gebraucht, nehmen aber die Leistung mit in die Winterpause. Wir haben uns das Glück heute erarbeitet, das hat Spaß gemacht, weil wir nah am Sieg waren.“

Roxel: Hermes – Goßling (72. Bußmann), Lübke, Ziegner, Wessels – Kleine-Wilke, Flaßhar (63. Krasniqi), Schudzich (72. Schudzich)– Bäumer, Castro.

Borussia: Oluts - Ueberfeld, Niesing, Hupe, Genius – Betet (61. Nyassi), Frisch (46. Hermann), Schmidt, John – Menke, Salkovic (46. Schug).

Startseite
ANZEIGE