1. www.wn.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Die Möglichkeit zum Preußen-Aufstieg ist da

  6. >

Fußball: Kommentar

Die Möglichkeit zum Preußen-Aufstieg ist da

Münster

Wer weiß, wie oft die Chance zum Aufstieg noch kommt? Preußen Münster sollte also in der nun beginnenden Restserie alles dafür tun, um zuzugreifen. Pflicht ist der Titel aber nicht, schreibt unser Redakteur Thomas Rellmann im Kommentar.

In der Hinrunde gab es für die Preußen bereits viel zu jubeln. Foto: Jürgen Peperhowe

Selbst mit einer grandiosen Rückrunde gäbe es für die Preußen keine Titelgarantie. Zu groß ist die Konkurrenz mit RW Essen an der Spitze. Den Aufstieg erhebt daher niemand zur Pflicht. Trotzdem ist es gut und legitim, offen über Platz eins zu sprechen, wie es viele Spieler tun. Maximaler Ehrgeiz ist erste Profipflicht.

Es geht um einiges in den verbleibenden 17 Partien. Wenn irgendwie machbar, sollte Münster die Chance ergreifen. Ob in der neuen Saison noch mal so ein Premiumkader umsetzbar ist – fraglich. Die talentiertesten Kicker wird es in höhere Ligen ziehen, auch Verträge Erfahrener laufen aus. Dann ginge es nicht bei null los, aber ein Umbruch wäre anders als 2021 wahrscheinlich. Zudem ist die Zukunft von Coach Sascha Hildmann noch ungeklärt. Und selbst wenn Essen am Ende die Liga verlässt, werden die Rivalen nicht weniger. Dem MSV Duisburg oder dem SC Verl droht der Drittliga-Abstieg.

Wuppertal, Fortuna Köln oder Oberhausen würden auch wieder anrücken. Deshalb: Münster muss alles daransetzen, um genau jetzt zuzugreifen, um nicht dauerhaft in der vierten Liga heimisch zu werden. Das gebietet allein der sportliche Eifer, aber auch der logische Verstand. Denn auch wirtschaftlich und emotional wird jedes weitere Jahr auf NRW-Ebene schmerzen.

Startseite
ANZEIGE