1. www.wn.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Die Woche der Wahrheit: Sportfreunde Lotte holen Spiel gegen den SV Lippstadt nach

  6. >

Fußball: Regionalliga West

Die Woche der Wahrheit: Sportfreunde Lotte holen Spiel gegen den SV Lippstadt nach

Lotte

Die Sportfreunde Lotte holen am Mittwoch das Spiel gegen den SV Lippstadt nach. Am Samstag kommt die Reserve von Borussia Mönchengladbach. Zwei wegweisende Spiele für die Schützlinge von Trainer Andy Steinmann.

-ast-

Wiedersehen mit Lippstadt: Foto: Rolf Grundke

Ist es ein Sechs-Punkte-Spiel? Ja! Ist es ein entscheidendes Duell bezüglich des Klassenerhaltes in der Fußball-Regionalliga? Womöglich. Ist es ein richtungsweisendes Spiel? Definitiv! Der Bedeutung der Nachholpartie der Sportfreunde Lotte gegen den SV Lippstadt am Mittwoch um 19.30 Uhr sind sich alle bewusst. SFL-Trainer Andy Steinmann versucht zwar, den Druck von den Schultern seiner Mannen zu nehmen. Er weiß aber auch, dass der Abstieg kaum noch zu vermeiden ist, sollte es in den beiden bevorstehenden Heimspielen am Mittwoch gegen den SV Lippstadt und am Samstag gegen die U 23 von Borussia Mönchengladbach schief gehen.

Aus diesen beiden Partien fordert er vier Punkte – mindestens. Und dann sollte seine Elf möglichst eine Serie starten. Acht Zähler liegt Lotte (20 Punkte) hinter dem ersten Nichtabstiegsplatz zurück. Zwölf Spiele stehen noch aus. Der SV Lippstadt (32) befindet sich wie auch die Gladbacher (34) im unteren Mittelfeld. „Jedem ist die Lage bewusst, in der wir uns befinden“, redet Steinmann nicht um den heißen Brei herum. „In den beiden nächsten Spielen wird sich entscheiden, ob wir weiter vom Klassenerhalt reden können oder nicht.“ Der Lotter Coach geht sogar noch weiter. „Das nächste Spiel nach Gladbach ist das gegen Bonn. Keines dieser drei dürfen wir verlieren.“

Entsprechend fordert Steinmann den unbedingten Willen von seinen Schützlingen, 90 Minuten lang alles zu geben, um die Punkte jeweils einzufahren: „Wir sind Profis. Es gibt keine Ausreden mehr, es geht um Existenzen.“ Bei der bitteren 0:1-Niederlage zuletzt gegen Alemannia Aachen waren die Sportfreunde zwar auf Augenhöhe, entwickelten aber vor allem in der Schlussphase zu wenig Durchschlagskraft. „Wir müssen aggressiver sein, mehr investieren“, fordert er. Deshalb will er gegen den SV Lippstadt, der nach mehreren „Englischen Wochen“ zuletzt kräftemäßig auf dem Zahnfleisch gehen dürfte, mehr Offensive auf den Platz bringen. Hatte es Lotte in Aachen mit einer Dreierkette versucht, wird Andy Steinmann am Mittwochabend zum altbewährten 4-3-3-System zurückkehren. Dann schwört er seine Spieler zu mehr Mut und einer größeren Risikobereitschaft ein. „Und wir müssen Lippstadt höher anlaufen, sie mehr beschäftigen“, sagt der Coach. Dabei wird er vermutlich wieder auf Michael Luyambula im Tor bauen. Jaroslaw Lindner und Ka-ram Han brachten Blessuren aus dem Aachen-Spiel mit und stehen vermutlich nicht zur Verfügung. Während Jakob Duhme positiv auf Corona getestet wurde, konnten sich Luis Sprekelmeyer und Exaucé Andzouana am Dienstag frei testen. Zumindest der Deutsch-Kongolese wird aber weiter passen müssen. Dagegen dürfen sich Erhan Yilmaz und erneut Robert Nnaji auf einen Einsatz von Beginn an freuen.

Startseite
ANZEIGE