1. www.wn.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Erleichterung nach dem ersten Sieg für Kobbo Tecklenburg

  6. >

Fußball: Bezirksliga

Erleichterung nach dem ersten Sieg für Kobbo Tecklenburg

Tecklenburg

Endlich ein Sieg! Beim 2:0-Heimerfolg gegen den SV Mesum II durfte Kobbo Tecklenburg das erste Mal in dieser Saison feiern. Spielertrainer Julian Lüttmann und sein Team sind erleichtert.

Von Camillo von Ketteler

Der TuS Graf Kobbo Tecklenburg (in rot) siegte am Sonntag mit 2:0 gegen den Tabellenvierten SV Mesum und durfte den ersten Saisonerfolg in der Bezirksliga feiern. Foto: Jörg Wahlbrink

Da hat jemand seinen Worten Taten folgen lassen! Julian Lüttmann, Spielertrainer des TuS Graf Kobbo Tecklenburg, kündigte vor dem vergangenen Wochenende an, mit seinem Team nun endlich in die Spur kommen zu wollen. Gesagt, getan. Beim 2:0-Heimerfolg des bislang sieglosen Bezirksligisten gegen die Zweitvertretung des SV Mesum erzielte der 39-Jährige am Sonntag den Führungstreffer, Patrick Neitzert traf später zum Endstand.

Auf gutes Gefühl folgt gute Leistung

„Endlich ist der Knoten geplatzt. Heute war einfach diese Geilheit auf einen Sieg wieder da“, sagt Lüttmann, dessen Team auch durch die coronabedingte Pause seit September 2020 kein Ligaspiel mehr gewann. Am Sonntag aber sollte es endlich soweit sein für die Truppe von Lüttmann und Coach Klaus Bienemann.   „Klaus und ich hatten am morgen schon ein gutes Gefühl“, sagt der ehemalige Fußball-Profi. Zurecht, wie sich zeigte.

Lob für den Gegner

Tecklenburg brauchte ein bisschen, um in die Partie zu kommen. Der vor dem Spiel auf Tabellenplatz vier postierte Gast aus Rheine blieb bis zum Sonntag ohne Niederlage und zeigte sich spielerisch gewohnt gut. „Ich kenne Paschi schon ewig, was er da mit klarer Linie aufgebaut hat, ist stark“, lobt Lüttmann Mesums Trainer Pascal Wilmes.
Über die gesamte Spieldauer war es ein ausgeglichenes und gutes Spiel. Große Chancen waren in der ersten Halbzeit jedoch eher Mangelware, kurz vor der Pause traf Mesum dann den Außenpfosten. Ein erstes Anzeichen dafür, dass das Pendel an diesem Tag mal zugunsten des sonst oft so unglücklichen Grafen ausschlagen sollte.

Standards entscheiden das Spiel

Nach dem Pausentee kam Kobbo gut zurück, hatte einige ordentliche Minuten, vor dem eigenen Tor allerdings auch Glück, als Keeper Lukas Schell den Gastgeber das ein oder andere Mal im Spiel hielt. Schließlich waren es zwei Standardsituationen, die ein ordentliches und gut anzusehendes Spiel entschieden. Nach 78 Minuten köpfte Lüttmann nach einer Ecke ins lange Eck zur Führung ein – die erlösenden Führung für sein Team. Innenverteidiger Patrick Neitzert entschied das Spiel nur fünf Minuten später, in dem er eine Freistoßflanke verwandelte (83.).
„Wir freuen uns darüber und sind einfach sehr froh über den ersten Saisonsieg. Darauf wollen wir aufbauen“, meint Lüttmann, dessen Team zum ersten mal in dieser Saison ohne Gegentor blieb. „Das ist ein wichtiger Faktor. Wir standen heute gut und haben die Mitte zubekommen.“

Kobbo: Schell - Hoge (46. Lein), Neitzert, Emekci, Große-Wördemann - Knippenberg, Wilms, Balja, Schwartz (90. Hottenträger), Selimi - Lüttmann

Startseite