1. www.wn.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Erstes Schaulaufen bei Rot-Weiß Ahlen

  6. >

Fußball: Regionalliga West

Erstes Schaulaufen bei Rot-Weiß Ahlen

Ahlen

Nach der Saison ist vor der Saison. Sehr kurz nach dem gerade erst in trockene Tücher gebrachten Klassenerhalt hat Regionalligist Rot-Weiß Ahlen bereits sein erstes Probetraining für die kommende Spielzeit abgehalten. Dabei durften sich ambitionierte Nachwuchskräfte präsentieren. Ob schon jemand dabei war, der bald das Trikot der Rot-Weißen trägt, ist noch nicht klar. Dafür stehen andere Personalien fest.

Von Henning Hoheisel und Henning Tillmann

Sie leiteten die Einheit mit den Gastspielern: Die Ahlener Co-Trainer Orhan Özkara (Mitte) und Christopher Nilius inmitten der Jungspunde, die sich bei Rot-Weiß vorgestellt haben. Foto: Marc Kreisel

Nein, ein Casting war das ausdrücklich nicht. „Sie mussten auch nix vorsingen“, sagt Joachim Krug über das Schaulaufen im Werse­stadion. „Die Spieler sollten einfach Spaß haben und zeigen, was sie drauf haben“, so der Sportliche Leiter von Regionalligist RW Ahlen.

22 Jungspunde, der Großteil frisch aus der Altersklasse U 19 zu den Senioren hoch gerückt, durften sich unter Anleitung der Co-Trainer Orhan Özkara und Christopher Nilius sowie dem fachmännischen Blick von Joachim Krug in einer lockeren Einheit für höhere Aufgaben im Ahlener Regionalliga-Team empfehlen.

Ob das dem einen oder anderen Talent gelungen ist, wird nun am Wersestadion beratschlagt. Hat ein Spieler das Interesse geweckt, darf dieser dann gerne noch einmal vorspielen, wenn Cheftrainer Andreas Zimmermann aus dem wohlverdienten Urlaub zurückgekehrt ist und die Vorbereitung auf die neue Saison begonnen hat.

Joachim Krug

„Da war kein Schlechter dabei. Das waren alles top ausgebildete Spieler“, betont Krug, der eine kleine Schwierigkeit nicht verschweigt: „Die meisten kommen ja gerade aus der U 19 und konnten sich in der letzten Saison nicht zeigen“, so der RWA-Manager über die Nachwehen der coronabedingten Zwangspause im Amateurfußball.

Das Ganze fand unter dem fachmännischen Blick von Ahlens Sportlichem Leiter Joachim Krug (links) und Aufsichtsratschef Heinz-Jürgen Gosda statt, die von der Tribüne aus zuschauten. Foto: Marc Kreisel

Zehner Timon Schmitz verlängert

Einer, der sich in der gerade beendeten Spielzeit oft genug gezeigt und dabei seine Qualität bewiesen hat, ist Timon Schmitz. Und genau dieser 23-jährige Mittelfeldspieler hat nun nach Rekordspieler René Lindner (über 200 Einsätze) ebenfalls seinen Vertrag bei RW Ahlen um eine weitere Spielzeit verlängert. Damit hat der Club seinen Zehner weiterverpflichtet und ist dem Ziel, das Grundgerüst des zuletzt so erfolgreichen Kaders zu halten, einen weiteren Schritt nähergekommen.

Grundgerüst soll erhalten bleiben

Fehlen unter anderem noch die endgültigen Zusagen von Sebastian Mai, Ilias Anan und Stürmer Gianluca Marzullo. Auch mit ihnen würde RWA lieber heute als morgen verlängern. Schließlich ist das Ziel, in der kommenden Saison nicht erneut gegen den Abstieg zu spielen, sondern einen gesicherten Mittelfeldplatz zu erreichen.

Mehrere Abgänge sind bereits fix

Derweil hat sich Nachbar und Ligakonkurrent SV Lippstadt den zweiten Ex-Ahlener geangelt: Nach Luca Steinfeldt wechselt auch Paolo Maiella zum Liga-Rivalen. Mittlerweile ist zudem bekannt, wohin Koray Kacinoglu wechselt. Der 26-jährige Abwehrspieler verlässt den Verein in Richtung Sportfreunde Baumberg (Oberliga Niederrhein). Für Jan Holldack war das letzte Spiel im Trikot der Rot-Weißen womöglich auch sein letztes überhaupt. Der 25-Jährige will in die Firma seines Vaters einsteigen.

Startseite