1. www.wn.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Herber Dämpfer für HSG Preußen/Borussia gegen Hohne/Lengerich

  6. >

Handball: Landesliga-Relegation

Herber Dämpfer für HSG Preußen/Borussia gegen Hohne/Lengerich

Münster

Der Traum vom Aufstieg in die Landesliga scheint für die HSG Preußen/Borussia Münster nach dem ersten Relegationsspiel schon fast beendet. Der HSG Hohne/Lengerich unterlagen die Gastgeber mit 18:28 – trübe Aussichten für das Rückspiel also.

Von André Fischer

Markus Otis (Münster) setzt sich gegen die Lengericher Frederik Grune (rechts) und Tobias Volk durch. Am Ende hagelte es eine 18:28-Niederlage.   Foto: Wilfried Hiegemann

Der Traum von der Landesliga – er wird einer bleiben. Höchst wahrscheinlich. Auch wenn etliche Zuschauer am Sonntagabend in der Sporthalle der Ludwig-Erhard-Schule ihre Protagonisten auf dem Parkett lautstark supporteten, musste sich Bezirksligist HSG Preußen/Borussia Münster im ersten Aufstiegsspiel gegen die HSG Hohne/Lengerich deutlich mit 18:28 (11:14) geschlagen geben. „Das war mit Abstand unsere schlechteste Saisonleistung. Wir haben zu viele Fehler gemacht“, bilanzierte Trainer Dominik Sowada nach den 60 Minuten.

In der ersten halben Stunde hielt Münster noch recht gut mit, vergab beim Spielstand von 10:10 aber gleich dreimal frei stehend vor dem Gästetor – und wurde dafür bestraft. Drei schnelle Treffer des Favoriten sorgten für einen Rückstand von drei Toren zum Wechsel. „Danach lief nicht mehr viel zusammen“, zeigte sich Sowada enttäuscht. In dem Video, das er nachträglich zur Analyse bemühte, zeigte sich: „Wir haben 14-mal dem Gegner in die Hand gepasst.“

Das Rückspiel steigt am Samstag um 20 Uhr. „Es wäre ein Wunder, wenn wir mit elf Treffern gewinnen würden“, so Sowada.

Roxel bleibt Dritter

Startseite
ANZEIGE