1. www.wn.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. HLZ-Sieben müht sich zum Heimerfolg

  6. >

Handball: 3. Liga

HLZ-Sieben müht sich zum Heimerfolg

Ahlen

Am Ende zählte der Sieg. Und der gelang letztlich deutlich. Dabei sorgte ein Trio fast für alle 31 Ahlener Treffer

Von

Dominik Spannekrebs setzt sich auch am Boden durch. Achtmal traf der Rückraumschütze gegen Habenhausen Foto: Wegener

Der Alltag hat die Mannschaft von Trainer Frederik Neuhaus wieder. Nach der 32:23-Handball-Gala gegen LIT 1912 II besiegte die HLZ-Sieben am Samstagabend den ATSV Habenhausen glanzlos mit 31:27 (14:21). Pflegte die Mannschaft von Trainer Frederik Neuhaus vor einer Woche noch den glanzvollen Auftritt in der Friedrich-Ebert-Halle, blieb sie gegen die Bremer Vorstädter eher blass. Von Beginn an taten sich die Gastgeber gegen den unbequem agierenden Gegner schwer. Der war verletzungsbedingt nur mit zwölf Spielern angereist, doch der Kader zeigte Qualität, um den Wersestädtern das Leben schwer zu machen.

Bis zum 3.3 (8.) Minute war es eine ausgeglichene Partie, bei der aber schon gleich im ersten Angriff klar wurde, wie die Taktik der Norddeutschen aussehen wird. Sie setzten auf lang ausgespielte Angriffe - der erste dauerte gleich rekordverdächtige 3:30 Minuten. Dann aber setzte sich die Neuhaus-Sieben durch einen 3:0-Lauf auf 6:3 (11.) ab. Gleich zweimal klauten die Ahlener den Bremern den Ball und versenkten ihn im gegnerischen Netz, als sie in Unterzahl ohne Torwart agierten. Dieser Vorsprung hatte bis zum 13:10 (27.) Bestand. Mit einer 14:12-Führung gingen beide Mannschaften in die Kabine.

Habenhausener Hinausstellung kommt gelegen

Dort stellte Neuhaus seine Mannschaft neu ein, denn in der Schlussphase der ersten Halbzeit fand seine Deckungsreihe nicht den nötigen Zugriff auf Habenhausens Julian Kragensteen, der über den Mittelblock gleich viermal erfolgreich war. Nach dem Wiederanpfiff bauten die Gastgeber - auch durch eine rote Karte gegen Habenhausens Lino Hintke (46.) begünstigt - den Vorsprung auf 24:19 (48.) aus. Damit hatte die Neuhaus-Sieben die Weichen auf Sieg gestellt. Über 27:21 (51.) und 29:23 (27.) steuerte sie einem 31:27-Sieg entgegen.

Tore HLZ: Spannekrebs (8), Wiencek (8/3/, Spiekermann (8/2), Schwalbe, Horn (je 2), Damm, Holtmann, Seifert (je 1)

Startseite
ANZEIGE