1. www.wn.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Blackhawks wollen den Titel klarmachen, Mammuts vor dem Restart

  6. >

American Football: Regionalliga / Oberliga

Blackhawks wollen den Titel klarmachen, Mammuts vor dem Restart

Münster

Volle Ladung für Münsters Football-Fans: Am Samstag können die Anhänger der Blackhawks ihr Team auf dem Weg zum Regionalliga-Titel anfeuern, am Sonntag empfangen die Mammuts Oberliga-Spitzenreiter Krefeld. Langweilig wird es an beiden Tagen sicher nicht werden.

Von Ansgar Griebel

Sowohl die Blackhawks als auch die Mammuts sind am Wochenende im Einsatz – allerdings nicht mehr in einer Liga.

Die Ziele der beiden münsterischen Football-Clubs sind im Wesentlichen deckungsgleich. Beide wollen sie sich und ihre ersten Mannschaften kontinuierlich und langfristig weiter entwickeln – doch aktuell schlagen die Münster Blackhawks eine etwas forschere Gangart an als die Mammuts, und könnten im Optimalfall schon Ende September eine weitere Spielklasse zwischen sich und den Lokalrivalen legen. Am Samstag (15 Uhr) können die Blackhawks um Trainer Alexander Naretz gegen den letzten verbliebenen Verfolger in der Regionalliga, die Bielefeld Bulldogs, die letzten Zweifel am Titelgewinn ausräumen und in die Detail-Planungen zur Aufstiegsrunde zu Liga zwei in Angriff nehmen. Ein Punkt fehlt in der Theorie, in der Praxis sollen es natürlich wieder – wie seit zwei Jahren immer – zwei werden. „Wir treten in Bestbesetzung an, spielen gegen einen sehr starken Gegner und wollen den Zuschauern einen tollen Nachmittag bescheren.“

Einen Tag später startet Mammuts-Coach Sören Baumeister in die Oberliga-Rückrunde und bekommt es auf eigenem Platz mit dem wichtigsten Grund zu tun, warum sein Team mindestens eine weitere Spielzeit in der Oberliga verweilen muss: Klassenprimus Krefeld Ravens ist zu Gast und dürfte den Mammuts die vierte Saisonniederlage bescheren. Auch kein Beinbruch, wie Baumeister bestätigt. „Die sind zu gut, da können wir noch nicht mithalten.“ Die Aufgabenstellung für Sonntag lautet daher, „sich besser zu verkaufen als im Hinspiel“, das zu einer Machtdemonstration der Ravenswurde. Für sein Team gehe es zunächst darum, den Klassenerhalt zu sichern.

Mammuts basteln an der Zukunft

Nach dem Rückzug der Siegen Sentinels ist noch ein weiteres Team in der Verlosung, die Entscheidung fällt dann dann wohl in den Partien bei den Aachen Vampires Mitte September und beim Heim-Showdown am 23. Oktober gegen die Dortmund Giants. Die Mammuts basteln im Hintergrund weiter an der Zukunft. „Wir haben eine junge Mannschaft, da hat ein Wandel stattgefunden“, sagt Baumeister, der seinem Team großes Potenzial bescheinigt – und in einem sehr umtriebigen Clubumfeld bestens aufgehoben ist. Am Freitag fand ein Schnuppercamp für Jugendliche zwischen zehn und 18 Jahren statt, am Montag (18 Uhr, Sportanlage Hiltrup Süd) ist ein weiterer angesagt – mit dem bewährten und gut ausgebildetem Trainerteam der Mammuts, das zuletzt in Senden und Kinderhaus bei Schulprojekten Werbung für seinen Sport machen konnte.

Beste Werbung in eigener Sache machen derweil die Blackhawks, die ihre weiße Weste unverwüstlich durch die vergangene Oberliga-Saison getragen haben – und auch als Aufsteiger in der Regionalliga die Waschmaschine noch nicht einmal haben anwerfen müssen. Sie erwarten am Samstag ein volles Haus – unter anderem auch ein paar Mammuts. „Das lasse ich mir nicht entgehen“, sagt Baumeister.

Startseite
ANZEIGE