Boxen: Elina Tissen kämpft um WM-Titel

107 Sparringsrunden als gutes Omen

Warendorf

Am heutigen Samstag (8. Mai) ist es soweit. Die Warendorfer Profiboxerin Elina Tissen will wieder Weltmeisterin werden. In ihrem Boxstall in Freckenhorst ist dann die Kenianerin Everline Odero die Gegnerin. Es geht über zehn Runden um den Gürtel der WBF im Federgewicht.

Christian Havelt

Tritt am Samstag gegen Elina Tissen an: Everline Odero. Foto: Bitterling

Der Kampf soll gegen 20 Uhr stattfinden. „Elina ist topfit und hochmotiviert“, sagt Tissens Trainer Maiki Hundt, dessen Schützling in den vergangenen zwei Wochen 107 Runden Sparring gegen verschiedene Kontrahentinnen absolviert hat. „Wir wissen, dass das eigentlich zu viel ist, aber wir haben es richtig dosiert“, ergänzt er. „107 Runden haben wir auch vor 15 Jahren vor dem erstem Kampf gemacht. Das hat uns immer Glück gebracht.“

Auf ihr Glück will sich die 34-Jährige in ihrem 26. Profikampf aber nicht verlassen. Gerade die Afrikanerinnen waren stets harte Brocken. Der Kampf gegen Fatuma Zarika vor zehn Jahren war zudem der wohl beste Fight in Tissens Karriere. Ganz nah heran kam auch ihr bisher letzter offizieller Auftritt als Profi vor drei Jahren. In Potsdam deklassierte sie Nina Meinke. Nach über zehn Jahren als ungeschlagene Weltmeisterin kam es dann zu Unstimmigkeiten mit dem Verband und Tissen legte ihre Titel nieder.

Nun bekommt sie in ihrem 17. Titelkampf erneut eine WM-Chance. Wie motiviert Tissen sein dürfte, erklärt sich wohl von selbst. Ihre Gegnerin Everline „die Löwin“ Odero kommt aus Kenia, trainiert aber seit einigen Monaten in Berlin. Erfahrung hat sie in 22 Kämpfen gesammelt. Trotzdem gilt Tissen als Favoritin.

Startseite