1. www.wn.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Ahlen
  6. >
  7. Ahlen drei Tage Mekka des Pferdesports

  8. >

Reiten: „Mai-Turnier“ im August

Ahlen drei Tage Mekka des Pferdesports

Ahlen

Der Termin verschiebt sich, an der Qualität der Ausrichtung soll dies aber nichts ändern. Das hat sich der Reit- und Fahrverein Ahlen vorgenommen. Vom 6. bis 8. August wird die Reitanlage zum Mekka des regionalen Pferdesports. Dafür werden am Areal an der Walstedder Straße gegenwärtig Modernisierungen vorgenommen.

Auf dem Sprung: Noch bis zum Wochenbeginn kann für das auf August verschobene „Mai-Turnier“ gemeldet werden. Foto: R. Penno

Aufgeschoben ist nicht aufgehoben. Was im Mai coronabedingt nicht möglich war, wird nun nachgeholt. Vom 6. bis 8. August wird die Reitanlage des Reit- und Fahrvereins Ahlen einmal mehr zum Mekka des regionalen Pferdesports. „Es ist toll, dass wir nach der Corona-Zwangspause unser traditionelles Reit- und Springturnier wieder ausrichten können“, freuen sich gemeinsam der Vorsitzende Jochen Dornseifer und Turnierleiterin Alexandra Swonke.

Reiterinnen und Reiter aus ganz Westfalen können in insgesamt 25 Prüfungen der unterschiedlichen Klassen starten. „Das Interesse an unserer Turnierausschreibung ist groß“, berichtet Alexandra Swonke, „Anmeldungen sind noch bis zum Nennungsschluss am 20. Juli online unter www.nennung-online.de möglich.“

Das Reit- und Springturnier beginnt am 6. August (Freitag) mit einem Jungpferdevormittag. Speziell für die Nachwuchsvierbeiner sind Dressur- und Springpferdeprüfungen ausgeschrieben. Am Nachmittag folgen Spring- und Dressurprüfungen der Klasse A. Der Schwerpunkt am Samstag (7. August) liegt eindeutig auf der Dressur mit Prüfungen der Klasse L auf Kandare bis zu M* und M**. Der Zeitplan sieht zudem Springprüfungen in den Klassen E, A und L vor. Beim Springtag am 8. August stehen vor allem L-Springen auf dem Programm. Höhepunkt im Hindernisparcours wird am Nachmittag die Springprüfung M* mit Stechen sein.

Die Vorbereitungen auf das August-Turnier laufen schon seit Wochen. „Wir wollen uns als Gastgeber erneut von der besten Seite zeigen“, betont Vorsitzender Jochen Dornseifer, „dazu bringen wir unsere Anlage an der Walstedder Straße insbesondere mit umfangreichen Modernisierungen in Schuss – von der Pflasterung des gesamten Hofbereichs bis hin zur Umzäunung des Dressurvierecks. Mit diesen Maßnahmen wollen wir unseren Gästen möglichst optimale Bedingungen anbieten, ebenso natürlich unseren eigenen Aktiven, die hier tagtäglich trainieren.“

Startseite
ANZEIGE