1. www.wn.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Ahlen
  6. >
  7. ASG-Frauen geben Turniersieg nicht aus der Hand

  8. >

Handball: Verbandsliga

ASG-Frauen geben Turniersieg nicht aus der Hand

Ahlen

Nach einer Spielhälfte wechselnde Gegner, dennoch Hin- und Rückspiele. Er war schon besonders, der Modus beim Dreierturnier des HLZ Ahlener SG, das die Spielerinnen von Uwe Landau am Ende gegen die Konkurrenz aus Verbands- und Landesliga gewannen. Kritische Worte fand der Coach dennoch.

uni

An dem einen oder anderen Vorbereitungsspiel mangelt es vielleicht noch. Nicht aber an der Frühform. Denn die stellten die Verbandsliga-Handballerinnen des HLZ Ahlener SG beim Dreierturnier unter Beweis. Das gewann die Mannschaft von Trainer Uwe Landau vor dem FC Schüttorf 09 und dem TuS Werther-Borholzhauen.

Dabei wurden die Spiele – nach einer Halbzeit wurden die Paarungen gewechselt – gegen den FC Schüttorf 09 auf zweimal 20 Minuten gelegt, da der Verbandsligist nur mit einem dezimierten Kader angereist war und die Spielerinnen nicht überlastet werden sollten. Gegen Landesligist HSG Werther-Borgholzhausen wurde zweimal 30 Minuten gespielt. Nach rund 100 Minuten Spielzeit gewannen die Gastgeberinnen gegen Schüttorf mit 19:15 (9:8) Toren, gegen die HSG Werther mit 31:18 (14:10).

Landau gefallen die Abstände nicht

Dabei machte Uwe Landau einmal mehr in dieser Vorbereitungsphase Licht und Schatten im ASG-Spiel aus. „Im Angriff wurden viel zu viele gute Tormöglichkeiten vergeben. Und in der Deckung passte die Abstimmung untereinander nur teilweise“, bemängelte der Coach. Die Abstände zu den Nebenleuten, so Landau weiter, waren oftmals viel zu groß.

Die dritte Begegnung gewann der FC Schüttorf 09 mit 17:11 (10:4) gegen die HSG Werther-Borgholzhausen, was den Spielerinnen aus der Grafschaft Bentheim Rang zwei bescherte.

Doppelpack wartet am Wochenende

Erst am kommenden Wochenende geht es für die Ahlenerinnen in Sachen Testspiele weiter. Dann allerdings gleich im Doppelpack. Denn am Samstag (21. August, 15 Uhr) geht es zum Hammer SC, einen Tag später zu Westfalia Kinderhaus (14 Uhr).

ASG-Tore: Voß (6 gegen Schüttorf/2 gegen Werther), S. Fitzek (3/4), Lauenstein (2/1), C.Fitzek (2/3), Drewes (2/1), Kensbrock (1/2), Klement (1/3), Baer (1/5), Deventer (1/1), Mekic (-/4), Barthel (-/3), Kendermann -/1), Engbert (-/1)

Startseite