1. www.wn.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Ahlen
  6. >
  7. ASG-Zweite siegt mit Luft nach oben

  8. >

Handball: Drittliga-Reserve bezwingt Aufsteiger Kinderhaus

ASG-Zweite siegt mit Luft nach oben

Ahlen

Zum Auftakt hat die Drittliga-Reserve des HLZ Ahlener SG zwar mit 26:23 gegen Kinderhaus gewonnen. Doch wirklich zufrieden war Trainer Kai Bekston mit der Vorstellung seiner Truppe nicht.

Von Jörg Toppmöller

Seine Offensivleistung war in Ordnung: Robin Hohmann erzielte beim 26:23-Heimsieg der ASG II fünf Tore gegen Kinderhaus.Foto: Jörg Topphoff Foto: Foto: Jörg Topphoff

Mit einem 26:23 (15:12)-Heimsieg gegen den SC Westfalen Kinderhaus ist die Drittliga-Reserve des HLZ Ahlener SG in die Saison gestartet. Zufrieden war Trainer Uwe Bekston trotz des gelungenen Auftakts allerdings noch nicht ganz. „Wir haben es nicht geschafft, uns mal mit mehr als drei Toren abzusetzen. Die Jungs haben sich zwar im Angriff viele Möglichkeiten herausgespielt, aber die Folgehandlung fehlte dann doch noch. Das können wir besser“, sieht Bekston noch deutliches Steigerungspotenzial. Wer den Ahlener Trainer kennt, weiß, dass das in den nächsten Wochen ganz oben auf seiner Agenda stehen wird.

Neuzugänge aus der A-Jugend zeigten viel Positives

Doch nicht nur Negatives bekam Bekston zu sehen. Die Frischlinge Hohmann und Harhoff zeigten gute Leistungen und kamen des Öfteren zum Torerfolg. „Das haben die beiden gut gemacht und ich weiß, dass sie sich noch steigern werden“, freute sich Bekston über seine Neuzugänge aus der A-Jugend.

Von Beginn an zeigten sich die Münsteraner als unbequemer Widersacher. Die zweite Ahlener Garde ging zwar von Beginn an in Führung, doch Kinderhaus hielt den Druck während der gesamten Spielzeit hoch und setzte immer wieder kleine Nadelstiche.

Trotzdem zeigten sich die Ahlener Angriffe entschlossen, dazu wurden viele Gelegenheiten der Gäste verhindert. „Die Abwehrleistung der Mannschaft geht voll in Ordnung. Wenn wir jetzt noch vorne die Tore machen, mischen wir in der Verbandsligagut mit“, wünscht sich der Ahlener Trainer mehr Durchschlagskraft. Über ein 5:5 und 10:7 hielt die ASG ein 15:12 zur Pause.

Zwei Zeitstrafen in den letzten zehn Minuten

Nach der Halbzeit änderte sich zunächst nicht viel. Die Hausherren hielten den Vorsprung zu Kinderhaus. Erst in den letzten zehn Minuten wurde es für das HLZ-Team noch einmal eng. In der 50. Minute erhielt Lukas Hinterding eine Zeitstrafe. Kurze Zeit später folgte Marvin Michalczik auf die Strafbank. Kinderhaus nutzte die Unterzahl und schaffte den Ausgleich zum 22:22. Doch Ahlen schlug noch einmal zurück. Durch Treffer von Harbaum, Hohmann und Harhoff sackte die ASG schließlich verdientermaßen die Punkte ein.

ASG: Hüsken, Bernemann; Michalczik (5/2), S. Supenkamp, C. Supenkamp; Gatzemeier, Möllenhecker (2), Lorenz, Harhoff (5), Harbaum (5), Hohmann (5), Hegemann, Hinterding (4), Pyttel

Startseite