1. www.wn.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Ahlen
  6. >
  7. ASK Ahlen will Schwung vom Pokalsieg mitnehmen

  8. >

Fußball: Bezirksliga

ASK Ahlen will Schwung vom Pokalsieg mitnehmen

Ahlen

Die Fußballer des ASK Ahlen haben die favorisierte Beckumer SV aus dem Pokalwettbewerb geworfen. Nun richten sich die Blicke des Bezirksligisten auf den Sonntag. Dann steht ein Heimspiel gegen den TuS Lohauserholz-Daberg an, zu dem es personelle Überschneidungen gibt.

Von und

Hält die Serie? Spitzenreiter ASK Ahlen mit Tolga Ay (r.) trifft nach dem Triumph gegen Beckum am Sonntag vor eigenem Publikum auf den Tabellenachten Lohauserholz-Daberg. Foto: Wegener

Der ASK Ahlen war am Donnerstagabend im Einsatz – und zwar im Kreispokal. Dank einer starken Vorstellung in Halbzeit zwei hat der Bezirksliga-Spitzenreiter die favorisierte Beckumer SV mit 2:0 aus dem Kreispokal gekegelt. „Das hat richtig Spaß gemacht“, wirft Trainer Bülent Kara vor dem Heimspiel am Sonntag um 15 Uhr gegen Lohauserholz-Daberg einen Blick in den Rückspiegel.

Vor allem die ASK-Defensive, die ja auch in der Bezirksliga erst einen Gegentreffer in sechs Spielen zugelassen hat, überzeugte. Besonders gegen Beckums Topstürmer Ogün Gümüstas, der in der Landesliga bereits auf acht Treffer kommt. „Wir haben eigentlich in jedem Spiel andere Spieler in der Viererkette“, so Kara lachend, „aber wir haben Grundprinzipien, an denen wir immer wieder arbeiten.“

„Donnerstag haben wir noch gefeiert, seit Freitagmorgen sind wir aber heiß auf Sonntag“, schaut Kara dann auf die nächste Aufgabe in der Liga. Am Sonntag trifft ASK Ahlen vor eigenem Publikum auf den TuS Germania Lohauserholz-Daberg.

Diese Begegnung wird für einige Spieler ein Treffen mit alten Bekannten, denn mit Gutinho Antonio, Essidin Al Jebouri und Mustaq Al Berdan sind gleich drei frühere ASK-Akteure nun in den Farben des TuS unterwegs, während die Ahlener Semir Burnic und Tolga Ay in der vergangenen Saison noch das Trikot von Lohauserholz-Daberg trugen.

„Das wird kein einfaches Spiel. Lohauserholz spielt eine gute Saison und da sind einige gute Spieler dabei“, warnt Kara vor der Qualität des kommenden Gegners, der in der Tabelle auf dem achten Platz positioniert ist. steht. „Wir müssen also hellwach sein“, fordert der Ahlener Übungsleiter.

Jedoch wird ASK am Sonntag erneut auf zahlreiche Akteure verzichten müssen. Doch wie das Duell mit Beckum gezeigt hat, können die Ahlener das durchaus verkraften. „Man hat gesehen, dass fast jeder jeden ersetzen kann“, freut sich Bülent Kara über die Breite seines Kaders.

Startseite
ANZEIGE