1. www.wn.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Ahlen
  6. >
  7. Bamba lässt sich bei der eigener Party nicht lumpen

  8. >

Fußball: Rot-Weiß Ahlen

Bamba lässt sich bei der eigener Party nicht lumpen

Ahlen

Großer Bahnhof für Musemestre Bamba. Der Ahlener Publikumsliebling hatte zu seinem 50. Geburtstag eingeladen - und alle kamen. Und für ihn hatte der Verein etwas ganz Besonderes parat.

Von und

Das Gruppenbild (oben) vor dem Anpfiff gehörte für Musemestre Bamba ebenso zum Programm dazu wie das Erinnerungsfoto mit Willi Pott und Martin Marx (u. l.).. Und so ganz nebenbei hat Regionalliga-Coach: Andreas Zimmermann seine Fähigkeiten unter Beweis gestellt. Foto: Wegener

Als Schiedsrichter Ilhan Erdem das Spiel nach einem 5:4 der Schalker Traditionself gegen die Auswahl von RW Ahlen beendete, wollten alle Beteiligten nur noch dem Geburtstagskind gratulieren. „Ich bin nun Ehrenmitglied des Vereins, für den ich so lange gespielt habe. Es war ein schönes Spiel und mir sind sogar zwei Tore gelungen. Ich kann einfach nur Danke sagen! Danke an alle, die mir diesen tollen Geburtstag beschert haben“, sagte ein gerührter und nun 50 Jahre junger „Bambi“. Vor dem Anpfiff gab es nicht nur den „wohl größten Geburtstagschor“ den das Wersestadion je erlebt hat, sondern auch die erste Ehrenmitgliedschaft eines Ex-Spielers von Rot-Weiß. „Ich bin stolz darauf, dem ersten Spieler unseres Vereins die Ehrenmitgliedschaft zu überreichen“, sagte Dirk Neuhaus, Vorsitzender des Clubs.

500 Zuschauer bilden perfekten Rahmen

Zu Beginn des Spiels drehten vor 500 Zuschauern zunächst die Rot-Weißen auf. Nach vier Minuten veredelte Rouven Meschede einen Zuckerpass von Bamba zum 1:0. Nur 120 Sekunden später spielte Mehmet Kara Schalkes Abwehr schwindelig und legte für Veselin Gerov ab, der zum 2:0 traf. Rene Lewejohann glich per Doppelpack aus (12./36.).

Geburtstagskind spendiert einen Doppelpack

Nach der Pause erhöhte Cihan Yilmaz auf 3:2 für Schalke. Wenig später segelte dann aber eine Ecke in den Strafraum: Sven Höveler verlängerte und Bamba stand goldrichtig – 3:3 (57.). Nur zwei Minuten später war das Geburtstagskind nach einer Flanke abermals zur Stelle. Dass die Gäste die Partie durch Yilmaz und Wiwerink noch drehten, verdarb weder Stimmung noch Party.

Startseite
ANZEIGE