1. www.wn.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Ahlen
  6. >
  7. Bei den Alten Herren ist neuer Titelträger garantiert

  8. >

Fußball: 37. Stadtmeisterschaften

Bei den Alten Herren ist neuer Titelträger garantiert

Ahlen

Jetzt noch einmal schön Weihnachten feiern. Aber dann wird’s ernst: Am Dienstag nach den Feiertagen wird das Equipment entstaubt. Vom Keller am Wersestadion schleppen die Helfer der Ahlener SG die Vollbande, Tore und Netze die paar Schritte herüber in die Ebert-Halle. Denn am Mittwoch darauf ist schon Anstoß zu den 37. Stadtmeisterschaften in der Halle, bis dahin muss alles passen.

Von Uwe Gehrmann

Immer für Überraschungen gut: Oft bekommt der Außenseiter mehr Applaus als die Favoriten. Foto: Kreisel

Jetzt noch einmal schön Weihnachten feiern. Aber dann wird’s ernst: Am Dienstag nach den Feiertagen wird das Equipment entstaubt. Vom Keller am Wersestadion schleppen die Helfer der Ahlener SG die Vollbande, Tore und Netze die paar Schritte herüber in die Ebert-Halle. Mal sehen, wie der altehrwürdige Besitz des Stadtsportverbandes die zwei Jahre Pause überstanden hat.

Denn am Mittwoch darauf ist schon Anstoß zu den 37. Stadtmeisterschaften in der Halle, bis dahin muss alles passen. „Die Vorfreude ist bei allen zu spüren“, sagt ASG-Organisator Matthias Rauf. „Es wird wieder Zeit für den Treffpunkt zwischen den Jahren mit sportlichem Ehrgeiz und kumpelhaftem Biertrinken.“

Ahlener SG folgt auf DJK Vorwärts

Dafür hat die Ahlener SG, Nachfolger der DJK Vorwärts Ahlen, auch lange gewartet. Denn lange stand nicht fest, ob Corona dem Budenzauber nicht noch einen Strich durch die Rechnung machen würde. Entsprechend musste die Planung auf neue Beine gestellt werden. Einiges war tatsächlich schon in Vergessenheit geraten. Dafür hat sich die ASG beim Vorwärts-Obmann Simon Maack über Wanderpokale, Wertmarken, Catering und Trikotprobleme erkundigt. Auch der neue Stadtsportverband mit etwa Benjamin Ünal, Uwe Beyer oder dem Vorsitzenden Jochen Dornseifer betritt nach den Ägiden Hummels oder Neuhaus Neuland.

Bei den Alten Herren fehlt der Titelverteidiger

Inzwischen aber sind die letzten Fragen geklärt. Ohne Suroye hat man zwei originäre Achterfelder, die Spiele gehen also auf – jedenfalls fast. Denn bei den Alten Herren fehlt ausgerechnet der Titelverteidiger. Die Ahlener SG lässt nur reguläre Mannschaften zu, weshalb die Stadtauswahl, Titelträger vor zwei Jahren, diesmal draußen bleibt. Und da der Senioren-Meister RW Ahlen selbst keine Oldies stellt, musste aufgefüllt werden. Nachdem Enniger oder Walstedde absagen mussten, hat das die ASG kurzerhand mit einer eigenen zweiten Garde erledigt.

Aber sonst muss der Fan auf nichts Gutes oder Bewährtes verzichten. Auch die Tombola zugunsten der Jugend bleibt ein fester Bestandteil. Und wer sich vielleicht ärgert, weil die Parkplätze am Parkbad (nein, das heißt nicht wegen der Parkplätze so) an den drei Tagen für Besucher geschlossen ist, kann sich wenigstens freuen, dass die Eintrittspreise moderat bleiben.

„Bei vier Euro muss gut sein. Jeder soll schließlich Bock haben, wieder in die Halle zu kommen“, setzt Rauf die Bremse an. Dann bleibt auch mehr für Getränke übrig.

Spieltage und Zeiten für die Alten Herren und Senioren:

Mittwoch – 28.12.

17.30 bis 21.10 Uhr

Donnerstag – 29.12.

17.30 bis 21.10 Uhr

Freitag – 30.12.

17.30 - 21 Uhr

Finals

Teilnehmer Alte Herren:

Gruppe A: SVE Dolberg, Westfalia Vorhelm, FSG Ahlen, Ahlener SG II

Gruppe B: ASK Ahlen, Vorwärts Ahlen, Ahlener SG, Aramäer Ahlen

Senioren:

Gruppe A: SVE Dolberg, Ahlener SG, Vorw. Ahlen, W. Vorhelm

Gruppe B: FSG Ahlen, ASK Ahlen, RW Ahlen, Aramäer Ahlen

Startseite