1. www.wn.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Ahlen
  6. >
  7. Bei der DJK Vorwärts ist viel in Bewegung

  8. >

Fußball: Jahreshauptversammlung

Bei der DJK Vorwärts ist viel in Bewegung

Ahlen

DJK Vorwärts Ahlen zieht nicht nur eine positive Bilanz, sondern blickt auch zuversichtlich und erwartungsvoll in die Zukunft. Das machte die diesjährige Jahreshauptversammlung deutlich. Denn neben der mehr als erfreulichen Mitgliederentwicklung sorgen auch jetzt schon die für 2024 bewilligten Veränderungsmaßnahmen für große Vorfreude. Zumal die Fördergelder bereits bewilligt sind.

-jov-

Das Team für die Zukunft steht: Der Fußball-Vorstand bei Vorwärts mit (v. l.) Sebastian Franke (Jugend), Werner Splett (Jugendkoordinator), Peter Meier (Stellvertretender Fußballobmann), André Fisse (Jugendgeschäftsführer), Karsten Menker (Stellvertretender Vorsitzender), Daniel Chugthai (Geschäftsführer), Thomas Vienhues (Stellvertretender Geschäftsführer), Herbert Stemmer (Geschäftsführer Finanzen) und dem Vorsitzenden Benedikt Miketta.

Die Fußballer von Vorwärts Ahlen trafen sich traditionell am Totensonntag zur Jahreshauptversammlung. Um so lebendiger die Bilanz, die Abteilungsvorsitzender Benedikt Miketta zog. Man sei bei den drei Senioren-Teams enger zusammengerückt und breiter aufgestellt, verkündete er. Zwar bliebe die erste Garde bisher hinter den Ansprüchen zurück, doch in den beiden anderen Mannschaften laufe es prima.

„Das war ein guter Sprung, das hätte ich vor einem Jahr keinem geglaubt, der mir das verkaufen wollte“, so Miketta. Die Berichte über gute Beteiligung setzten sich bei den Alt-Herren, den Ü50 und Ü60 weiter fort.

Die aktuelle Mitgliederentwicklung toppte die Ü60 mit mittlerweile 45 Aktiven. Über den Jugendbereich berichtete Sebastian Franke. „Bei Vorwärts ist die Nachfrage riesig“, wusste er und musste in den letzten Monaten sogar einzelne Kinder wegschicken: „Wir stoßen bei Platz und Trainern an Kapazitätsgrenzen und dann werden wir den Kindern irgendwann nicht mehr gerecht.“

Sebastian Franke zur Mitgliederentwicklung

Jugendkoordinator Werner Splett kündigte an: „Es kommen 17 Spieler aus der A-Jugend hoch. Viele Spieler wollen bei Vorwärts bleiben.“ Dann bleibt für die Junioren noch eine Baustelle in der A-Jugend, denn für Trainer Mike Löffler, der zum Ende der Saison aus beruflichen Gründen aufhört sucht die DJK noch Ersatz.

Der ehemalige Vereinsvorsitzende Theo Leifeld leitete anschließend einfach Wahlen, denn sowohl Miketta als auch Geschäftsführer Daniel Chugthai, sein Stellvertreter Thomas Vienhues, Fußballobmann Simon Maack und sein Stellvertreter Peter Meier sowie Geschäftsführer Finanzen Herbert Stemmer wurden allesamt in ihren Ämtern bestätigt. Eine Neuerung gab es indes beim zweiten Vorsitzenden. Hier löst Karsten Menker Raimund Bühler ab, der mit einem Fantrikot verabschiedet wurde.

Vorfreude auf die Platzsanierung

Zuletzt nahmen die Vorwärtsler noch freudig die Kunde der Platzsanierung entgegen, die 2024 vollzogen werden soll. „Dafür sind Fördergelder bewilligt, die Maßnahmen finden in 2024 statt“, zitierte Miketta den Vereinsvorsitzenden Martin Metzner. Wieder etwas für die Rahmenbedingungen bei Vorwärts: „Das putzt uns noch einmal schöner heraus“, ist sich Miketta jetzt schon sicher.

Startseite