1. www.wn.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Ahlen
  6. >
  7. Dressurpokal ist der Höhepunkt

  8. >

Reiten: Turnier des RFV Enniger-Vorhelm

Dressurpokal ist der Höhepunkt

Vorhelm

Drei Tage lang geht es von Freitag an rund beim Reit- und Fahrverein Enniger-Vorhelm. Das Turnier ist reich an Höhepunkten. Ein Wettbewerb steht dabei ganz besonders im Fokus.

René Penno

Judith Lilienbecker mit Cornetto ist beim Turnier des RFV Enniger-Vorhelm eine der Lokalmatadorinnen. Foto: René Penno

Knapp 2000 Nennungen, 39 Prüfungen und eine Pokalserie: Der Reit- und Fahrverein Enniger-Vorhelm hat bei seinem dreitägigen Turnier von Freitag, 8. Juli, bis Sonntag, 10. Juli, einiges zu bieten.

Einer der Höhepunkte wird am Sonntag ab 12.30 Uhr die dritte Wertungsprüfung des Dressurpokals sein. Nach den ersten beiden Durchgängen liegt der RV Albersloh mit zwei Tagessiegen an der Spitze vor dem RFV Milte-Sassenberg und dem RFV Gustav Rau Westbevern. Acht Punkte liegen zwischen dem Spitzenreiter und seinen ersten Verfolgern, das kann sich am Sonntag ändern.

Die dritte Prüfung ist unterteilt in zwei Abteilungen, je zwei Reiter starten in der L*-Dressur mit Trense, die zweite Abteilung wird mit Kandare geritten. „Das wird wieder sehr schwer“, sagte Alberslohs Trainerin Andrea Niebling schon nach der zweiten Prüfung in Milte. Trotzdem will der RV Albersloh alles dafür tun, die Rangliste auch nach dem Turnier in Enniger anzuführen.

Dressurprüfung für Mannschaften

Aber auch ohne den Dressurpokal wäre das Turnier des RFV Enniger-Vorhelm nicht arm an Höhepunkten. Los geht’s heute mit den Prüfungen für die jungen Pferde. Um 17 Uhr bekommt der Reiternachwuchs bei einem Stilspring-Wettbewerb zum ersten Mal Gelegenheit, gute Wertnoten zu holen.

Gut gemischt ist auch das Prüfungsangebot am Samstag. Schon um 7 Uhr geht es auf dem Springplatz, im Vereck und in der Halle los. Höhepunkte werden eine Dressurprüfung für Mannschaften sein, für die allein schon 86 Nennungen vorliegen (ab 13 Uhr in der Halle). Nebenan auf dem Außenplatz beginnt um 14 Uhr die erste Abteilung der M*-Dressur.

Am Sonntag lohnt sich ein Besuch auf der Anlage nicht nur wegen des Dressurpokals: Die Springprüfungen zum Beispiel reichen von der Klasse A bis M, gleich in zwei Abteilungen wird das Hauptspringen am Nachmittag ausgetragen. Dazwischen, um 15 Uhr, hat der Schauwettbewerb „Pferd und Hund“ seinen festen Platz im Programm.

Startseite
ANZEIGE