1. www.wn.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Ahlen
  6. >
  7. Dressurpokal macht beim RV Rinkerode Station

  8. >

Reiten: Turnier des RV Rinkerode

Dressurpokal macht beim RV Rinkerode Station

Rinkerode

Lange Zeit konnten aufgrund der Corona-Pandemie keine Lehrgänge, Turniere und Veranstaltungen stattfinden. Doch jetzt ist es endlich wieder soweit: Der Reitverein Rinkerode lädt zum traditionellen Sommerturnier auf die Vereinsanlage ein. Dabei lockt unter anderem die 2. Wertungsprüfung zum Sparkassen-Dressurpokal 2021 des KRV Warendorf.

Nächster Halt, Rinkerode: Die Reiterszene, hier Nicole Lechtermann, auf die ein „Heimspiel“ wartet, blickt zum RVR. Foto: Rene Penno

Am Wochenende ist der Reitverein Rinkerode Gastgeber seines Sommerturniers. Das wird in diesem Jahr eine Nummer kleiner ausfallen als sonst. Insgesamt 18 Prüfungen werden am 24. und 25. Juli auf der Anlage im Sportzentrum „Im Breul“ angeboten. Diese gehen in Dressur und Springen bis zur Klasse L. Station macht auch der Sparkassen-Dressurpokal mit seiner zweiten Wertungsprüfung.

Knapp 390 Nennungen liegen dem Veranstalter vor. „Das wird ein sehr kleines Turnier“, sagt Franz Gemmeke. Der 1. Vorsitzende kennt das aus der Vergangenheit anders. Aber diese Zeiten sind eben auch andere. Deshalb wird am Rande des Turnierplatzes viel auf Sparflamme gefahren. Der RV Rinkerode war noch auf die Bedingungen mit höheren Zahlen eingestellt. „Es war immer ein richtiges Schwimmen“, beschreibt Franz Gemmeke die Vorbereitungen auf das Turnier. Nun sind die Inzidenz-Zahlen auf einem niedrigen Niveau und Gemmeke ist mit seinem Team froh, dass es wieder losgeht. Auch wenn es nur ein kleines Turnier ist – bei dem Zuschauer auch ohne negatives Testergebnis willkommen sind.

Konkurrenz aus Westbevern und Albersloh setzt RV Ostbevern unter Druck

Sportlich hat es einiges zu bieten. Da wäre der Dressurpokal am Sonntag (ab 14 Uhr) zu nennen, der diesmal mit einer Dressur der Klasse L durchgeführt wird. Den Auftakt in Enniger hatte der RV Ostbevern für sich entschieden und die Konkurrenz aus Westbevern und Albersloh auf die nächsten Plätze verwiesen. Beschlossen wird das Turnier mit einem Springen auf L-Niveau (16 Uhr). Bis dahin haben vor allem auch die jungen Reiter viel Gelegenheit, im Dressurviereck und im Springparcours ihr Können zu zeigen.

Los geht’s am Samstag um 8 Uhr mit einer A-Dressur, die Springreiter können sich Zeit lassen – für sie beginnt das Turnier um 13 Uhr mit einer Stilspringprüfung. Auch am Sonntag müssen die Dressurreiter früher ran, dann geht es um 10 Uhr los.

Startseite