1. www.wn.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Ahlen
  6. >
  7. Fitness und Selbstsicherheit

  8. >

Boxen: Kursus für Ü 35-Frauen ist ein voller Erfolg

Fitness und Selbstsicherheit

Wadersloh

Eine reine Männerdomäne? Das ist Boxen schon lange nicht mehr. Einen Beweis dafür liefert die Ü 35-Frauengruppe aus Wadersloh, die zweimal pro Woche im „TG Fight Sport“ am Sandsack trainiert.

Von Henning Hoheiselund

Wer will sich mit ihnen anlegen? Kirsten Laumeier (v. l.), Silke Vogt, Henrike Faust, Stefanie Gralla, Marilyn Elsholz und Engin Gül. Foto: Wegener

Boxen – das ist nur was für harte, muskelbepackte Kerle. Dass dieses Bild der Sportart längst überholt ist, beweisen zweimal pro Woche bis zu zehn Frauen in Wadersloh. Sie lassen unter der fachgerechten Anleitung der Übungsleiter von „TG Fight Sport“ am Sandsack Dampf ab – und merken dabei, was wirklich in ihnen steckt.

Warm Up unter strenger Aufsicht

Ein Donnerstagabend im Spätsommer. Im Fitnessstudio an der Dieselstraße 7 in Wadersloh ist noch nicht so viel los. Doch aus einem Raum in der ersten Etage dröhnt laute Hip Hop-Musik. Im Innern laufen gerade vier Frauen im Kreis, während in der Mitte ein Trainer steht, mit strengen Blicken jeden Schritt im Auge behält und hier und da mal eine Anweisung gibt. „Das ist das Warm Up“, flüstert Stefanie Gralla. Sie ist Geschäftsführerin von „TG Fight Sport“, einem noch jungen Studio, das Kampfsport-Training anbietet – und wäre normalerweise jetzt mitten drin statt nur dabei.

Aus Experiment wurde schnell Erfolg

Auf Anregung eines Mitglieds wurde im Juni der Box-Kursus für Ü 35-Frauen ins Leben gerufen. Und was anfangs eher als Experiment gedacht war, hat sich schnell als erfolgreiches Angebot etabliert. Wie gesagt, eigentlich würden sich jetzt zehn Frauen warmmachen – Stefanie Gralla inklusive. „Wir füllen damit eine Lücke, die es im Kreis zuvor noch nicht gab“, sagt die Geschäftsführerin. In dem Kursus sind nur Frauen zugelassen – das macht es für die Teilnehmerinnen reizvoll. „Nicht alle trauen sich, mit Männern zu trainieren“, erklärt Gralla das Konzept. Denn so sind die Damen – mit Ausnahme des Trainers – unter sich.

Manche sind noch komplette Neulinge, andere haben schon etwas Erfahrung mit dem Boxhandschuh, einige kratzen gerade erst an der Ü 35-Marke, doch eine Frau ist sogar schon älter als 50 Jahre. Es ist ein bunter Haufen, doch die Mischung stimmt. „Am Ende des Trainings applaudieren sich die Frauen oft gegenseitig, weil sie so begeistert sind, was sie geschafft haben“, sagt Gralla, während ein paar Meter weiter die Teilnehmerinnen jetzt abwechselnd auf der Stelle tippeln und in die Luft boxen. Längst fließt der Schweiß.

Gralla ist die Lebensgefährtin von Tuncay Gül, er ist langjähriger Kämpfer und nun Cheftrainer, Manager und Namensgeber von „TG Fight Sport“. An diesem Abend leitet sein Sohn Engin Gül die Einheit – auch er hat schon Kampferfahrung.

Fitness und Selbstsicherheit

Bei dem Kursus für Frauen geht es aber nicht um die Vorbereitung auf ein Kräftemessen im Ring. Es geht um Fitness – und vor allem um Selbstsicherheit. „Man merkt die Steigerung ganz schnell, und dann bewältigt man auch den Alltag besser“, betont Stefanie Gralla – und greift anschließend doch noch selbst zum Handschuh.

Startseite