1. www.wn.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Ahlen
  6. >
  7. Großevent der Extraklasse

  8. >

Münsterlandmeisterschaften der Leichtathleten

Großevent der Extraklasse

Ahlen

Zum ersten Mal seit vier Jahren wurden im Ahlener Sportpark Nord wieder die Münsterlandmeisterschaften ausgetragen. Angekündigt hatten sich insgesamt 537 Teilnehmer aus 61 Vereinen bei sage und schreibe 1193 Einzelstarts. Bei den den Titelkämpfen der Erwachsenen und der Jugend U18 und U20 holte die ausrichtende LG Ahlen drei Titel.

Danny Schott

Felicitas Breer und Jonas Barwinski feierten einen Doppelsieg über 3000 Meter für die LG Ahlen. Foto: Danny Schott.

Ein Großevent der Extraklasse richtete am Wochenende der SC Relax Ahlen zusammen mit der LG Ahlen aus. Zum ersten Mal seit vier Jahren wurden im Sportpark Nord wieder die Münsterlandmeisterschaften ausgetragen. Angekündigt hatten sich insgesamt 537 Teilnehmer aus 61 Vereinen bei sage und schreibe 1193 Einzelstarts. Eröffnet wurden die zweitägigen Meisterschaften am Samstag mit den Titelkämpfen der Erwachsenen und der Jugend U18 und U20. Dabei waren auch einige herausragende Namen an den Start.

Top-Leistungen bot zum Beispiel Julia Ritter vom SuS Oberaden. Die U18-Westfalenrekordlerin im Kugelstoßen überzeugte in ihrer Paradedisziplin mit herausragenden 16,62 Metern und scheiterte damit nur um wenige Zentimeter an ihrer bisherigen Bestweite. Zudem entschied sie als eine der jüngsten Athletinnen im Feld den Wettkampf im Diskuswurf mit 43,11 Metern für sich.

Außerdem hatte im Stabhochsprung der Männer mit Lars Goldbeck von der LG Brillux Münster einer der Top-Springer Westfalens gemeldet. Mit einer Besthöhe von 4,80 Metern war er an den Start gegangen, am Samstag reichte es jedoch „nur“ für eine Höhe von 4,50 Metern, auf die er sich im ersten Versuch schraubte. Bei 4,60 Metern war der Wettkampf für ihn nach drei Fehlversuchen beendet.

Ganz stark präsentierte sich Mehrkämpfer Tim Daldrup aus den Reihen der TSG Dülmen. Im Hochsprung der U18 siegte er souverän mit einer Höhe von 1,91 Metern und 20 Zentimetern Vorsprung. „Das war Bestleistung um einen Zentimeter. Es hat wirklich Spaß gemacht“, berichtet der sympathische Dülmener nach seinem Wettkampf.

Auch die Aktiven der Leichtathletik-Gemeinschaft Ahlen kamen bei ihrem Heimspiel nicht zu kurz. Besonders in den Laufwettbewerben spielten die Athleten ihr Potenzial aus. So schickte die LG Ahlen über die längeren Distanzen drei Läufer ins Rennen und sahnten drei Münsterlandmeistertitel ab.

Den Anfang machte Ahlens 800-Meter-Hoffnung Dennis Biederbick, der nach längerer Verletzung wieder fit ist. In seiner Paradedisziplin ging er als Titelfavorit ins Rennen der männlichen Jugend U18 und bestätigte seine anwachsende Form in atemberaubender Manier. Lediglich Nils Voigt von der LG Brillux Münster konnte folgen und setzte sich zu Beginn des Rennens sogar an die Spitze des Feldes. Biederbick blieb ihm jedoch an den Fersen, ließ sich vom hohen Anfangstempo nicht beirren und zog zu Beginn der letzten Runde nahezu locker an seinem Kontrahenten vorbei. Im Ziel blieb die Uhr schließlich bei 1:56,95 Minuten stehen: Saisonbestleistung für Dennis Biederbick und Titel Nummer eins für die LG Ahlen.

Ebenso gut lief es bei seinen Trainingskameraden Jonas Barwinski und Felicitas Breer über 3000 Meter. Beide gestalteten das Rennen von vorne weg und ließen der Konkurrenz keine Chance. Jonas Barwinski triumphierte in der U18 mit persönlicher Bestzeit von 9:47,37 Minuten vor Tobias Middendorf vom TB Burgsteinfurt. Und Felicitas Breer feierte einen Start-Ziel-Sieg in der weiblichen U20 mit 11:38,30 Minuten. Ebenfalls zu überzeugen wussten die heimischen Nachwuchssprinter Nadine Maasjosthusmann und Moritz Fiedler. Nadine war als aktuelle U16-Münsterlandmeisterin (100 und 300 Meter) an den Start gegangen und bewies im Finale über 100 Meter der U18 mit 12,84 Sekunden als Dritte ihr Können. Über 200 Meter holte sie in 26,71 Sekunden Bronze. Moritz Fiedler wurde nach seinem Vorlaufsieg über 100 Meter ebenfalls Dritter der U18 mit 12,07 Sekunden.

Am Sonntag ermittelten schließlich die jüngeren Altersklassen der U14 und U16 die Münsterlandmeister. Hierzu folg ein ausführlicher Bericht.

Startseite
ANZEIGE