Heimische Olympioniken äußern sich zur Verlegung der Sommerspiele in Tokio

Höchstes Niveau nicht möglich

Kreis Warendorf

Die Olympischen Spiele werden um fast genau ein Jahr auf den Zeitraum vom 23. Juli bis 8. August 2021 verlegt. IOC-Chef Thomas Bach wurde wegen einer eher zögerlichen Haltung gegenüber der Terminverschiebung kritisiert. WN-Mitarbeiter Karl-Heinz Kock befragte zwei heimische Olympioniken nach ihrer Meinung.

Karl-Heinz Kock

Beim Länderkampf 1973 in München waren Wolfgang Riesinger (l.) und Harald Norpoth (M.) - im Bild zusammen mit Detlef Uhlemann – gemeinsam am Start. Ebenso ein Jahr zuvor bei den Olympischen Spielen. Foto: imago

Harald Norpoth nahm zwischen 1964 und 1972 dreimal am größten Sportfest der Welt teil. Als 22-Jähriger gewann der Telgter in Tokio überraschend die Silbermedaille im 5000-Meter-Lauf. 1968 wurde er in Mexiko City Vierter über 1500 Meter. 1972 bei den Olympischen Spielen in München ging der Emsstädter gemeinsam mit Wolfgang Riesinger (heute 69) aus Ostbevern über 5000 Meter an den Start. Während Norpoth (heute 77) im Finallauf Sechster wurde, schied sein Teamkollege im Vorlauf aus.

Jetzt Angebot wählen und direkt weiterlesen!