1. www.wn.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Ahlen
  6. >
  7. Kein Platz für gute Nachbarschaft

  8. >

Volleyball: SG Sendenhorst

Kein Platz für gute Nachbarschaft

Sendenhorst

Die Volleyballer der SG pflegen die Nachbarschaft. Nein, nicht die in Sendenhorst, sondern die in der jeweiligen Tabelle. Denn sowohl die Landesliga-Frauen als auch die Verbandsliga-Männer bekommen es mit Verfolgern zu tun.

-mau-

Nehmen am Samstag den VC Reken ins Visier und aufs Korn: Jonas Baxpöhler und die SG-Volleyballer. Foto: Penno

Mit spannenden Duellen gegen Verfolger starten die Sendenhorster Volleyballer am Samstag ins neue Jahr. Die erste Männermannschaft trifft in der Verbandsliga auswärts auf den punktgleichen TV Westfalia 07 Epe (17 Uhr), die erste Frauenmannschaft will zuvor um 15 Uhr in und gegen den VC Reken drei weitere Landesliga-Punkte einsammeln.

Die Männern schüttelten vergangene Woche die Neujahrsmüdigkeit mit einem Testspiel gegen den Landesligisten SC Münster 08 aus den Knochen, das sie mit 4:2 gewinnen konnten. Dem letzten Spiel der Hinrunde gegen den alten Bekannten aus der Landesliga wird dadurch mit gestärktem Selbstbewusstsein entgegengetreten. „Wir müssen uns überhaupt nicht verstecken, wenn wir unsere gewohnten stabilen Leistungen in Annahme und Aufschlag abliefern“, weiß Spielertrainer Raphael Klaes. Er startet mit einem soliden Kader, dem nur Mittelangreifer Hendrik Stuckmann und Jugendspieler Florian Neuhaus fehlen.

Auch die Frauen hätten mit ihrer Spielgemeinschaft mit dem SV Ems Westbevern eigentlich ein Testspiel gegen den Verbandsligisten TuS Saxonia Münster gehabt, das wegen einem – nachher unbestätigten – Corona-Verdacht aber vorsichtshalber abgesagt wurde. Stattdessen wurde eine dreistündige Trainingseinheit eingeschoben, in der der Fokus noch einmal besonders auf den unmittelbaren Verfolger VC Reken (drei Punkte weniger) gelegt wurde.

SG-Frauencoach Dieter Theis mit Blick auf den VC Reken

Die guten Ergebnisse des VC lassen auf jeden Fall aufhorchen. „Da kommt Respekt auf, aber Angst nicht“, so Trainer Dieter Theis zum Start der Rückrunde. „Wir fahren dort hin, um zu gewinnen“, hält er weiter fest, den Aufstiegsgedanken und damit verbundenen Ausbau der Tabellenführung klar im Blick.

Für die Frauen-Reserve beginnt die Rückrunde am Samstag ab 15 Uhr mit einem Doppelspieltag gegen Tabellenführer TV Jahn Rheine sowie TuS Saxonia Münster II. Die Frauen-Dritte gastiert bei der DJK OT Borghorst II. Die Männer-Zweite tritt derweil am Sonntag (14 Uhr) beim TuS Saxonia Münster III an.

Startseite
ANZEIGE