1. www.wn.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Ahlen
  6. >
  7. Landessportbund dreht Film in Ahlen

  8. >

Reiten: RuF Ahlen

Landessportbund dreht Film in Ahlen

Ahlen

Der Sport ist ein echter Bildungsakteur, glaubt der Landessportbund NRW. Für einen Kampagnenfilm, der das unterstreichen soll, befragte ein Kamerateam nun Sportler des Reit- und Fahrvereins Ahlen zu der Frage, was sie beim Sport gelernt haben.

Martin Feldhaus

Was lernt man beim Sport? Dieser Frage ging der Landessportbund beim Reit- und Fahrverein auf den Grund. Der LSB will aus den Antworten einen Kampagnenfilm schneiden. Foto: Martin Feldhaus

Was hast du beim Sport gelernt? Auf diese Frage gibt einem wohl jeder Athlet eine ganz individuelle, persönliche Antwort. Doch dass hier nicht nur motorische Fähigkeiten erlernt werden, darin sind sich fast alle einig. „Der Sport ist ein echter Bildungsakteur“, behauptet Michael Stephan, freier Mitarbeiter der Kampagne „Das habe ich beim Sport gelernt“ des Landessportbundes NRW. Und um dieses enorme Bildungspotenzial des Sports deutlich zu machen, reist die Kampagne mit ihrem großen „Tourbus“ von Ort zu Ort.

Am Freitag machten Stephan und Moderator André Laschet Station beim Reit- und Fahrverein Ahlen auf der Anlage an der Walstedder Straße. Im Gepäck hatten sie eine Videokamera, mit der die Antworten der Vereinsmitglieder auf die Frage aufgezeichnet wurden. Hieraus entwickelt die Kampagne einen Film, in dem nun auch die Mitglieder des RuF Ahlen zu sehen sein werden.

Und was lernt man so beim Reitsport? „Ich habe gelernt mit meinem Pferd in einem Team zu arbeiten“, erklärt Alina Rose vor der Kamera. „Das Überwinden von Angst“ nennt eine Reitkollegin. „Ich habe gelernt, in schwierigen Situationen nicht das Ziel aus den Augen zu verlieren“, ist sich hingegen Gabriele Hagedorn sicher. „Ihr seid mehr als Sportler, die einen Wettkampf austragen“, betonte Moderator Laschet.

Es sind gerade solche Aussage, die die Kampagne braucht, um mit dem entstehenden Film ihrem Ziel näher zu kommen: Der Politik und den Vereinen selbst soll bewusst werden, dass sie „informelle, außerschulische Bildungsträger sind“, die „spielerisch Bildung vermitteln“. Ein Aspekt der dem erst seit Kürze amtierenden Vorstand des RuF Ahlen sehr wichtig ist. „Wir haben in letzter Zeit wieder deutlich mehr Reitschüler und wollen hierdurch die Gemeinschaft stärken“, erklärt Alina Rose, wie sie auf die Idee kam, den Tourbus auf die Vereinsanlage zu lotsen.

Was macht den Reitsport aus? „Teamfähigkeit, Fairness und der artgerechte Umgang mit Tieren“, nennt Rose einen Dreiklang, der dem Nachwuchs vermittelt werden soll. Neben der Bildung kamen beim Tourbus aber auch Spaß und Wettkampf nicht zu kurz. Bei zwei kleinen Spielen maßen sich die Reitsportfreunde mit anderen Vereinen in NRW und schlugen sich sogar ziemlich gut.

Die Station der Kampagne „Das habe ich beim Sport gelernt“ in Ahlen war übrigens eine Kreispremiere. „Ihr seid tatsächlich die Ersten bei uns im Kreis“, freute sich Kristina Hegenkötter vom Kreissportbund Warendorf.

Startseite