1. www.wn.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Ahlen
  6. >
  7. LG Ahlens U14 wird Fünfte in Westfalen

  8. >

Leichtathletik

LG Ahlens U14 wird Fünfte in Westfalen

Ahlen

Die U14 der LG Ahlen hat Teamgeist bewiesen. Bei den westfälischen Mannschaftsendkämpfen in Rheine wuchs das sechsköpfige Team deutlich über sich hinaus. Die Gruppe von Trainer Mark Wiese bewies sich im direkten Duell gegen die großen Vereine aus Wattenscheid, Dortmund, Paderborn und Münster und rückte im Finale vom siebten Rang auf Platz fünf vor.

Danny Schott

Freudestrahlend auf Platz fünf: (v.l.) Aron Krimphove, Nikita Reder, Jannik Pollmeier, Colin Fiedrich und Anton Kempereiter. Foto: Danny Schott

Dabei ließen Jannik Pollmeier, Jan Wiese, Nikita Reder, Colin Fiedrich, Anton Kemper und Aron Krimphove mit 5728 Punkten die Mannschaften der LG Kreis Gütersloh 09, der Startgemeinschaft Horstmar/Burgsteinfurt/Borghorst und der LG Coesfeld deutlich hinter sich. „Es macht riesig Spaß, zu sehen, wie engagiert die Jungs bei der Sache sind”, freute sich Trainer Mark Wiese über das Ergebnis.

Einen großen Anteil an der Top-Platzierung hatte Jannik Pollmeier. Er floppte im Hochsprung über 1,37 Meter und verbesserte sich um ganze zwölf Zentimeter. Sein komplettes Leistungsvermögen holte er über 800 Meter aus sich heraus. Auf den zwei Stadionrunden lief er die fünftschnellste Zeit und verbesserte seinen persönlichen Rekord mit 2:26,88 Minuten um fast 20 Sekunden. Damit fuhr er auf einen Schlag 484 Punkte für die Mannschaft ein.

Einen weiten Satz in die Sandgrube machte Jan Wiese (kl. Bild) mit seinen 4,72 Meter. Foto: Danny Schott

Ein ebenso zuverlässiger Punktelieferant war Jan Wiese, der in der Altersklasse M12 gleich in vier Disziplinen in den Top-Drei der westfälischen Bestenliste steht. Die Nachwuchshoffnung überzeugte im Ballwurf mit der zweitgrößten Weite von 48 Metern und setzte als Drittbester im Weitsprung 4,72 Meter in die Grube. Stark präsentierte sich auch Colin Fiedrich, der mit 10,64 Sekunden über 75 Meter und 4,30 Metern im Weitsprung 444 und 421 Zähler für die Mannschaft einfuhr.

Über sich hinaus wuchsen mit persönlichen Bestleistungen auch Anton Kemper mit 11,36 Sekunden über 75 Meter, Nikita Reder mit 44 Metern im Ballwurf und Aron Krimphove mit 11,69 Sekunden über 60 Meter Hürden. Das punktemäßig beste Ergebnis trug die 4x75m-Staffel zur Gesamtwertung bei. Colin Fiedrich, Aron Krimphove, Jannik Pollmeier und Nikita Reder sprinteten in 41,41 Sekunden zur neuen Bestzeit und erzielten damit 947 Punkte.

Auch Trainer Mark Wiese zeigte sich mit seinen Schützlingen zufrieden und freut sich schon auf das nächste Jahr: „Es waren unheimlich erfreuliche Ergebnisse bei einem tollen Wettkampf unter idealen Bedingungen. Das macht Lust auf mehr.”

Startseite