1. www.wn.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Ahlen
  6. >
  7. Noch keine Sprints über 50 Meter: BSV Ostbevern wieder auf dem Platz

  8. >

Fußball: Kreisliga A Münster

Noch keine Sprints über 50 Meter: BSV Ostbevern wieder auf dem Platz

Ostbevern

Als eine der ersten Mannschaften im Kreis trainieren die Fußballer des BSV Ostbevern schon wieder. Wie das kontaktlos geht, erklärt Daniel Kimmina im Interview. Zudem spricht der Trainer über die Stimmung, über die körperliche Verfassung der Spieler und über Sprintübungen.

Von Ralf Aumüller

Viel notieren muss Ostbeverns Trainer Daniel Kimmina noch nicht. Die ersten Einheiten nach der langen Pause waren moderat. Foto: Aumüller

Viele andere Vereine warten noch ab. Als eine der ersten Mannschaften im Kreis trainieren die Männer des BSV Ostbevern schon wieder. Am Dienstag und Donnerstag hat Coach Daniel Kimmina seine A-Kreisliga-Fußballer zu den ersten beiden Einheiten nach sechseinhalb Monaten Zwangspause versammelt. Kontaktlos und mit höchstens 20 Personen ist das jetzt auch bei den Erwachsenen wieder erlaubt. Im Interview spricht Kimmina über die Stimmung, über die körperliche Verfassung der Spieler und über Sprintübungen.

Wie war die Stimmung beim Wiedersehen und beim Training?

Kimmina: Sehr gut. Es waren alle froh, dass sie wieder etwas auf dem Platz machen durften – kontaktlos hin oder her. Es geht zuerst darum, dass sich die Jungs wiedersehen. Wir haben natürlich deutlich weniger Zug im Training als sonst, aber darum geht es zu diesem Zeitpunkt auch gar nicht.

Die Spieler melden sich an

Der Kader ist groß. Was machen Sie denn, wenn mehr als 20 Spieler mitmachen wollen?

Kimmina: Die Jungs haben große Lust, das merkt man. Wir machen das mit Anmeldungen. Jeder sagt vorher Bescheid, ob er kommt. Wenn alle kommen würden, wären wir schlichtweg zu viele. Bis jetzt hat es aber gepasst.

Sind Schnelltests verpflichtend?

Kimmina: Nein, sind sie nicht, aber erwünscht. Wenn die Spieler einen machen, ist es gut.

Daniel Kimmina

Wie sind die Spieler denn wiedergekommen: übergewichtig und hüftsteif oder topfit?

Kimmina: Es gibt viele, die viel gemacht haben, und einige, die nicht so viel gemacht haben. Es ist aber niemand kugelrund zurückgekommen. Im Großen und Ganzen scheinen alle – angesichts der Halbjahrespause – noch einige Körner zu haben.

Was trainiert man bei kontaktlosem Fußball?

Kimmina: Wir haben ein paar Passübungen gemacht, bei denen man sich aus dem Weg gehen kann. Auch Torschüsse kann man kontaktlos üben. Und wir haben kleine Sprintspielchen gemacht, auch gegeneinander, aber immer mit genügend Abstand.

Daniel Kimmina

Wie viele Verletzte haben Sie nach den zwei Einheiten schon gezählt?

Kimmina: Ein Spieler hatte am Donnerstag ein Wehwehchen, aber sonst ist nichts passiert.

Trainieren Sie besonders vorsichtig wegen der Verletzungsgefahr nach der langen Pause?

Kimmina: Natürlich jagen wir die Jungs jetzt nicht über den Platz, machen keine 50-Meter-Sprints oder ähnliches. Alle müssen langsam wieder reinkommen. Die Älteren beherzigen das, bei den Jüngeren muss man es immer wieder ansprechen. Deshalb lassen wir es erst einmal ganz piano angehen.

Carsten Knoblich in Doppelfunktion

Holen Sie sich Rat bei Fitnessexperten oder Physiotherapeuten oder ziehen sogar welche hinzu?

Kimmina: Seit Februar hat der Verein einmal in der Woche über Zoom eine Athletik-Einheit mit Fitnesstrainer Mouhcine Moudden angeboten. Wir werden in den ersten Wochen immer wieder Athletik-Übungen einstreuen. Und wir holen uns immer Rat bei unserem Spieler Carsten Knoblich. Er ist Physiotherapeut.

Die Saison 2021/22 soll am 15. August beginnen. Wie ist der Fahrplan beim BSV bis dahin?

Kimmina: Wir werden Anfang Juli offiziell mit der Vorbereitung beginnen. Wir haben auch schon einige Testspiele vereinbart. Bis dahin bieten wir weiterhin zweimal in der Woche Training an. Und wahrscheinlich lassen wir ungefähr in den zwei Wochen vor dem Vorbereitungsstart noch ein bisschen die Beine baumeln. Nicht, dass noch die Spannung abfällt, wenn die Vorbereitung zu lange dauert.

Startseite