1. www.wn.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Ahlen
  6. >
  7. RW Ahlen und drei Neue

  8. >

Fußball: Regionalliga

RW Ahlen und drei Neue

Ahlen

Ein 1:4 im Test, drei Neue im Kader – RW Ahlen blickt angesichts der zweiten Meldung auf einen erfolgreichen Tag zurück. Nun ist Einspielen angesagt.

Von Henning Hoheisel

Hiergeblieben: Jannik Borgmann (hinten) findet sich im Zweikampf mit Emeka Oduah wieder. Der Stürmer der Hausherren sollte am Ende zweimal treffen. Foto: osnapix / Titgemeyer

Den Test gegen den starken VfL Osnabrück mit 1:4 verloren, dafür drei neue Spieler gewonnen. Bei RW Ahlen war am Freitag einiges los.

Serkan Temin (kommt vom BSV Rheden), Pascal Itter (zuletzt bei Fortuna Köln) und Dan Neicu (FC Bruchsal) – mit drei Neuzugängen auf einem Schlag hat RW Ahlen seine Optionen vor allem in der Defensive deutlich erweitert. „Damit sind wir einen riesigen Schritt weiter, jetzt müssen wir uns aber weiter einspielen“, sagte Trainer Andreas Zimmermann.

Beim ambitionierten Drittligisten VfL Osnabrück stand Temin bereits in der Startelf, er begann neben Jannik Borgmann in der Innenverteidigung. Itter und Neicu wurden im weiteren Verlauf eingewechselt.

Zimmermann hatte es angekündigt, Rot-Weiß reiste nach einer abermals kräftezehrenden Trainingswoche mit schweren Beinen nach Niedersachsen – doch das war zumindest in der Anfangsphase nicht erkennbar. Ahlen begann forsch, störte früh und setzte – wie bereits beim 5:3 gegen Vreden – gute Akzente. Der VfL jedoch schlug gleich mit seiner ersten Möglichkeit zu. Zunächst parierte Martin Velichkov noch stark gegen Emeka Oduah, doch nach der folgenden Ecke war Marc Heider zur Stelle und nickte zur Führung ein.

Ein paar Mal geht es zu schnell für RWA

RWA versuchte zwar weiterhin, das Geschehen in Richtung Osnabrücker Hälfte zu verlagern, hatte aber immer wieder große Probleme, wenn der Drittligist Druck und Tempo machte. Eindeutig zu schnell ging es auch in der 20. Minute, als Ba-Muaka Simakala Kevin Wiethaup auf die Reise schickte – und das erst 16-jährige Talent schlug im Eins gegen Eins gegen Velichkov eiskalt zu. Zehn Minuten vor der Pause erhöhte Oduah noch auf 3:0. Spätestens jetzt war klar, dass es im dritten Ahlener Test die erste Pleite setzen würde.

Wobei es kurz nach der Halbzeit noch einmal kurz Hoffnung gab: Neuzugang Hakan Sezer, in diesem Sommer von Westfalia Rhynern gekommen, verkürzte in der 54. Minute auf 1:3. Enger wurde es allerdings nicht mehr, in der 67. Minute traf Oduah noch zum 4:1. Ahlen dürfte es verschmerzen können – auch dank des überraschenden Dreierpacks auf dem Transfermarkt.

Info: Für das Testspiel von RW Ahlen am Sonntag gegen den TuS Hiltrup wurde das Heimrecht getauscht. Die Partie beginnt nun um 15 Uhr auf dem Nebenplatz des Wersestadions.

RW Ahlen: Velichkov – Marino (46. Neicu), Temin (46. Kahlert), Borgmann (46. Jahnhöfer), Zuhs (46. Tuna) – Skoda, Dej (82. Gueye), Twardzik – Özkara, Sezer (67. Osmani), Bulut

Tore: 1:0 (9.) Heider, 2:0 (20.) Wiethaup, 3:0 (35.) Oduah, 3:1 (54.) Sezer, 4:1 (67.) Oduah

Startseite
ANZEIGE