1. www.wn.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Ahlen
  6. >
  7. SVD startet ohne Quartett zur Klettertour aus dem Keller

  8. >

Fußball: Bezirksliga

SVD startet ohne Quartett zur Klettertour aus dem Keller

Drensteinfurt

Vor Wochenfrist musst der Auftakt zur SVD-Klettertour verschoben werden. Der Unparteiische wollte nicht, war wohl nicht wetterfest. Fest entschlossen sind die Stewwerter nun gegen den TuS Lohauserholz. Gleiche Stelle, gleiche Zeit. Nur die Personalsituation hat sich verändert.

-uni-

Nach knapp zweieinhalb Wochen ohne Spielpraxis am Sonntag zum Hinrundenstart gefordert: Robin Wichmann und der SVD. Foto: Kleineidam

Der zweite Versuch soll es bringen – das erste Punktspiel des Jahres, den Beginn der Klettertour im Bezirksliga-Keller. Da vor Wochenfrist der Abschluss der Hinrunde unter kuriosen Umständen ausfiel, steht beim SV Drensteinfurt am Sonntag (15 Uhr) – erneut auf heimischen Kunstrasen – gegen den TuS Lohauserholz-Daberg die erste Partie der Rückrunde an. Das allerdings nach gut zwei Wochen ohne Spielpraxis. Denn das letzte Testspiel datiert vom 27. Januar, liegt schon 16 Tage zurück. Aus der Partie gegen SW Hultrop wurde zudem bekanntlich nichts.

Ein durchaus nahe liegendes, zusätzliches Vorbereitungsspiel wurde in den vergangenen knapp zweieinhalb Woche aber nicht eingeschoben. „Wir hatten ja vorher nicht so viele Einheiten, haben daher lieber an einigen Dingen im Training gearbeitet“, klärt Trainer Thorsten Heinze auf. Auch was das Personal anbelangt.

Ohne Grönewäller, Seljmesi, Steinert und Hoeveler

Während Sven Grönewäller weiterhin im Urlaub weilt, ist Jonas Rüsken zurück. Doch mit Dario Seljmesi (Bauchmuskelzerrung), Leo Steinert (Bänderdehnung) und Dennis Hoeveler (erkrankt) fehlt zudem ein Trio.

Aber es gibt auch positive Kunde. Abgesehen vom SVD-Kurztipp in die Landesliga (2020/21) kreuzten beide Teams seit dem SVD-Aufstieg 12/13 stets die Klingen. Nur das erste von inzwischen sieben Heimspielen verloren die Stewwerter. 2017/18 gewannen sie beide Male 1:0, 15/16 gab es in 180 Minuten nicht einen Treffer. Ansonsten endete kein weiteres der 16 Spiele torlos. Gerne denkt der SVD an den 4. Oktober 2019 und das 8:1 zurück. Das war allerdings ein Auswärtsspiel.

Startseite
ANZEIGE