1. www.wn.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Ahlen
  6. >
  7. Unfreiwillige Spielpause für RWA

  8. >

Fußball: Platz ist unbespielbar

Unfreiwillige Spielpause für RWA

Ahlen

Sie hätten die Partie gegen RW Essen so gerne ausgetragen. Doch am Ende machte nicht die Pandemie, sondern die Unbespielbarkeit des Platzes im Wersestadion den Rot-Weißen aus Ahlen einen Strich durch die Rechnung. Wann das Spiel nachgeholt wird? Das ist noch offen.

Von Henning Hoheisel

Das Wiedersehen ist vertagt: Ahlens Kevin Kahlert (r.) und Essens Simon Engelmann können sich heute keine Duelle liefern. Foto: Wegener

Noch am Mittwoch lautete die bange Frage, ob und wie viele Zuschauer zu der für Freitag geplanten Regionalliga-Partie zwischen RW Ahlen und RW Essen erlaubt sind. Tags darauf hatte sich dieses Thema schließlich erledigt – und zwar völlig unabhängig von Corona.

Denn gestern Mittag wurde das Ahlener Heimspiel gegen den Tabellenführer aufgrund des unbespielbaren Rasens im Wersestadion abgesagt. Eine Platzkommission in Person eines Vertreters der Stadtverwaltung hatte den Platz zuvor begutachtet und dann die Entscheidung getroffen, die im Lager von RW Ahlen bereits am Mittwochabend befürchtet worden war. „Auch der Trainingsplatz war nach den Regenfällen der vergangenen Tage total durchgeweicht“, sagte Trainer Andreas Zimmermann, dem die Absage der Partie überhaupt nicht in den Kram passte: „Das ist richtig ärgerlich. Wir waren so gut drauf und heiß auf das Spiel.“

Unglückliche Situation für RWA

Auch Ahlens Geschäftsstellenleiter Gero Stroemer überraschte die Absage nicht wirklich: „Es wäre wirklich nicht möglich gewesen. Der Rasen ist wie ein Schwamm.“ Auch er war aber nicht sonderlich glücklich mit der Situation: „Wir haben für dieses Spiel Wahnsinns-Vorbereitungen getroffen und haben alle Auflagen erfüllt“, so Stroemer. Ein Nachholtermin der Partie gegen RWE steht noch nicht fest, in diesem Jahr dürfte es aber nichts mehr werden. Zumal bereits am nächsten Spieltag die Heimpartie gegen Straelen auf dem Plan steht. Dieses Duell will RWA gerne auf Kunstrasen austragen.

Komplett frei hat Ahlens Team am Wochenende jedoch nicht, zweimal soll trainiert werden.

Startseite
ANZEIGE