1. www.wn.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Ahlen
  6. >
  7. Zwölf Tore von neun Spielern

  8. >

Jugend-Topspiel: Enniger/Vorhelm fährt Pflichtsieg bei Vorwärts 2 ein

Zwölf Tore von neun Spielern

Vorhelm

Schon vor Anpfiff der Begegnung mit dem Jungjahrgang von Vorwärts Ahlen standen die C-Junioren der Spielgemeinschaft Vorhelm/Enniger als Sieger fest. Nicht etwa, weil sie beim Tabellenletzten antraten, sondern da sie ganz im Sinne des Fair Plays zustimmten, die Partie mit dem personell geschwächten Gegner zu neunt auszutragen.

Moritz Lüdemann

Die C-Junioren der Spielgemeinschaft Vorhelm/Enniger haben Vorwärts Ahlen 2 besiegt und waren dabei faire Sportler. Weil die Ahlener geschwächt waren, spielten auch ihre Gegner nur zu neunt. Foto: Lars Gummich

Schon vor Anpfiff der Begegnung mit dem Jungjahrgang von Vorwärts Ahlen standen die C-Junioren der Spielgemeinschaft Vorhelm/Enniger als Sieger fest. Nicht etwa, weil sie beim Tabellenletzten antraten, sondern da sie ganz im Sinne des Fair Plays zustimmten, die Partie mit dem personell geschwächten Gegner zu neunt auszutragen. „Das war für uns selbstverständlich. So konnten wir das Spiel in einem vernünftigen Rahmen austragen“, berichtete Trainer Mika Wilkes.

Die Kreisliga-Begegnung am Lindensportplatz lief dann trotzdem wie erwartet. Die Spielgemeinschaft erarbeitete sich in der ersten Hälfte durch die Treffer von Justus Merhoff (15./17.) und Jan Becker (16./28.) eine Vier-Tore-Führung. Nach dem Seitenwechsel wurde es richtig deutlich: Louis Rehrmann (38./62./67.), Ruben Nicolas Ulrich (42./60./64./66.) und Mehrhoff (69.) besorgten den 12:0-Endstand.

Trainer trotz Kantersiegs nur mäßig zufrieden

„Trotz des Ergebnisses sind wir nur so mäßig zufrieden. Spielerisch haben wir nicht überzeugt. Wir hätten vieles besser ausspielen können und das wissen die Jungs auch“, merkte Wilkes an.

Während seine Mannschaft den sechsten Sieg in Serie feierte, wartet die DJK-Zweite weiterhin auf ihren ersten Zähler.

Beide Teams bekommen es nun mit schweren Gegnern zu tun

Dieses Ziel wird auch in den kommenden Wochen schwer zu erreichen sein, denn es warten einige Schwergewichte auf die Schwarz-Weißen. Gleiches gilt für die Spielgemeinschaft, die jetzt nacheinander auf alle anderen Teams aus den Top sieben trifft. Bange ist dem Team davor aber nicht: „Jetzt wird es für uns richtig interessant. Wir wollen natürlich möglichst viele Punkte holen und mal schnuppern, was nach oben noch so geht“, kündigt Wilkes an.

Vorwärts 2:Wollmann – Altreiter, Ilie, Altunel, Sahin, Hegenbart, Erdem, Khedraoui, Kurnaz. –Vorhelm/Enniger:Liehr – Becker, Jachmann (36. Kocker), Lüring, Fährenkemper (36. Konstanti), Bruland, Merhoff (36. Ulrich), Wahner (36. Rehrmann), Meyer (36. Pigorsch.

Startseite