1. www.wn.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Alstaette
  6. >
  7. Die Zahlen sind weiterhin nicht gut

  8. >

Fußball: Längst nicht mehr alle Spiele im Kreis Ahaus/Coesfeld können besetzt werden

Die Zahlen sind weiterhin nicht gut

Kreis

Der Trend zeigt weiter nach unten, auch wenn die Talfahrt nicht mehr so rasend ist, wie sie noch vor wenigen Jahren war. „Als ich 2019 das Amt des Kreis-Schiedsrichterobmanns übernommen habe, haben wir aus diversen Gründen 64 Schiedsrichter in nur einem Jahr verloren“, sagt Paulo Goncalves.

Von Jürgen Primus und Stefan Hoof

Der Trend geht in die falsche Richtung – es gibt immer weniger Schiedsrichter im Kreis Ahaus/Coesfeld. Kehren Unparteiische dem Fußball bald ganz den Rücken zu?Der Trend geht in die falsche Richtung – es gibt immer weniger Schiedsrichter im Kreis Ahaus/Coesfeld. Kehren Unparteiische dem Fußball bald ganz den Rücken zu? Foto: Johannes Oetz

Doch die Zahlen sind weiter nicht gut. Für die 157 Senioren-, für die 103 Jugend- und für die 44 Damen-Mannschaften bräuchte es eigentlich 310 Unparteiische. Aktuell gibt es aber nur 224 Männer und Frauen an der Pfeife im Fußballkreis Ahaus/Coesfeld. Damit fehlen 86 Schiedsrichter. Und der Trend ist weiter rückläufig: In 2020 gingen nach Angaben von Paulo Goncalves 22 Schiedsrichter verloren. Bis Ende November 2021 waren es weitere 14.

Jetzt Angebot wählen und direkt weiterlesen!

ANZEIGE