1. www.wn.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Alstaette
  6. >
  7. Entscheidungen am Pfingstmontag

  8. >

Fußball: Letzter Spieltag in den Amateurligen

Entscheidungen am Pfingstmontag

Kreis Borken

Viel Spannung verspricht der Pfingstmontag. Dann bestreiten die Fußballer der Region ihre letzten Saisonspiele und es fallen (fast) alle ausstehenden Entscheidungen in Sachen Auf- und Abstieg.

Von Sascha Keirat

Freud‘ und Leid Foto: Sascha Keirat

Bereits vor der letzten Runde herrscht in vielen Ligen der Amateurfußballer Klarheit über Meister und Absteiger. Einige Teams brauchen am letzten Spieltag aber noch dringend Punkte beziehungsweise Hilfe von der Konkurrenz, um ihre Ziele zu erreichen. Ein Überblick.

Oberliga/Landesliga: Die SpVgg Vreden steht schon vor ihrem letzten Spiel beim RSV Meinerzhagen als „Meister“ der Abstiegsrunde in der Oberliga fest. Eintracht Ahaus hat die Landesliga-Saison mit dem 2:3 beim Werner SC bereits beendet, liegt auf Rang sechs, kann aber noch vom BSV Roxel überholt werden.

Bezirksliga 11: Das Ticket zur Landesliga hat Meister FC Epe bereits in der Tasche, den Gang in die A-Liga müssen Adler Weseke und der VfL Billerbeck antreten. Gesucht werden am Montag die zwei weiteren Absteiger. Die schlechtesten Karten hält der ASV Ellewick in der Hand (35 Punkte, -27 Tore), der zu Hause gegen Vorwärts Epe spielt. Punktgleich davor, ebenfalls noch auf einem Abstiegsplatz, liegt der TuS Wüllen (35 Punkte, -5 Tore), der den RC Borken-Hoxfeld empfängt. ASV und TuS müssen so oder so gewinnen und auf eine Niederlage der SpVgg Vreden II (38 Punkte, -2 Tore) gegen den VfB Alstätte hoffen.

Bezirksliga 9: Eine der wichtigsten Entscheidungen für die Kicker im Fußballkreis Ahaus/Coesfeld fällt in dieser Liga. Schließlich droht Union Lüdinghausen neben dem SuS Olfen der Abstieg in die Kreisliga A. Und der würde in fast allen Kreisligen eine Abstiegsrelegation nach sich ziehen.

Aus eigener Kraft können die Lüdinghauser sich jedoch nicht mehr retten. Ein Sieg im Heimspiel gegen BW Huckarde ist Pflicht, dazu muss Union hoffen, dass der TuS Stockum und die SG Castrop-Rauxel nicht gewinnen. Dann würde Union an beiden vorbeiziehen und die Liga halten.

Kreisliga A: Als Meister in der Kreisliga A1 steht der ASC Schöppingen fest, als Absteiger RW Nienborg. In Staffel 2 steht am Montag der Showdown zwischen Tabellenführer Westfalia Osterwick und Verfolger Turo Darfeld an. Ein Unentschieden würde Osterwick zum Titel reichen, Darfeld muss gewinnen (egal mit welchem Ergebnis), um noch vorbeizuziehen. Der SV Gescher II ist bereits abgestiegen.

In beiden Ligen stehen bereits die Tabellenvorletzten fest (FC Ottenstein und TSG Dülmen II), die im Fall des Lüdinghausen-Abstiegs ein Entscheidungsspiel um den Klassenerhalt bestreiten müssten.

Kreisliga B: Das Titelrennen haben die SF Graes für sich entschieden. Spannend bleibt es aber im Tabellenkeller. Während die SG Gronau den Abstiegsrang nicht mehr verlassen kann, will sein Gegner am letzten Spieltag, der Vorletzte SuS Stadtlohn III, den möglichen Relegationsrang noch verlassen. Die Stadtlohner liegen drei Punkte hinter dem SV Eggerode, haben aber im direkten Vergleich, der in dieser Saison in den Kreisligen maßgebend ist, die Nase vorn. Der SuS muss also gewinnen und auf Schützenhilfe der TG Almsick im Heimspiel gegen Eggerode hoffen.

In Staffel 2 liefern sich Arminia Appelhülsen und die TSG Dülmen III ein Fernduell um die Meisterschaft (Appelhülsen drei Punkte vor, aber im direkten Vergleich hinten). Als Absteiger steht bereits BW Lavesum fest, möglicher Relegationsgegner für Stadtlohn oder Eggerode wäre Adler Buldern II.

Kreisliga C: In Staffel 1 hat der SV Heek II bereits den Aufstieg perfekt gemacht. Als Absteiger steht die SpVgg Vreden IV fest, den vorletzten Platz nehmen die Sportfreunde Ammeloe II ein. Möglicher Relegationsgegner wäre Turo Darfeld II, das in Staffel 2 Vorletzter vor Absteiger TSV Ahaus II ist. Die Meisterschaft in der C2 entscheiden DJK Dülmen II und Vorwärts Hiddingsel im Fernduell.

Kreisliga D: Als Meister der Staffel 1 steht GW Lünten II fest, in Staffel 2 entscheidet sich am Montag, ob die SG Gronau II oder der punktgleiche SuS Legden III das Rennen macht. Meister in Staffel 3 ist die TSG Dülmen IV.

Startseite
ANZEIGE