1. www.wn.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Altenberge
  6. >
  7. Der TuS Altenberge holt ein 2:2 bei Greven 09

  8. >

Bezirksliga: Offener Schlagabtausch

Der TuS Altenberge holt ein 2:2 bei Greven 09

Altenberge

Die Fußballer aus Altenberge haben am Sonntag gezeigt, zu was sie in der Lage sind. Beim hoch eingeschätzten SC Greven 09 entführten sie ein 2:2. Es hätte sogar noch mehr drin gesessen: Zwei Mal ging der Außenseiter in Führung, und einmal hatte er großes Pech.

-tv-

Daniel da Costa (M.) und der TuS holten ein 2:2. Foto: Martin Weßeling

Zwei Mal lag der TuS Altenberge im Derby bei Greven 09 in Front, zwei Mal kamen die Hausherren allerdings auch zurück. Somit steht unter dem Strich ein laut Gäste-Trainer Dennis Brunsmann „cooler Schlagabtausch, der verdient mit 2:2 (0:1) endete“.

Der Underdog aus dem Hügeldorf erwischte einen Start nach Maß: Christian Hölker schickte Niklas Klapproth auf die Reise. Der legte noch einmal rüber zu Daniel da Costa – 1:0 (7.). „Ein Konter aus dem Bilderbuch“, befand Brunsmann. In der Folge rannten die Grevener immer wieder an, doch die Gäste retteten die Führung in die Pause.

Nach dem Seitenwechsel hätte Simon Gerdes diese beinahe ausgebaut. Er sah, dass Lukas Fiedler zu weit vor seinem Kasten stand und probierte es von der Mittellinie, doch die Kugel sprang nur an den Pfosten. Wenig später war es Grevens Lebensversicherung Patrick Fechtel, der seine Elf wieder zurück in die Partie brachte – 1:1 (56.).

Generell war es vor allem im zweiten Durchgang ein offener Schlagabtausch. Die 09er hatten mehr Ballbesitz, den Altenbergern gelang es jedoch immer wieder, Nadelstiche zu setzen. So beispielsweise in Minute 74, als Innenverteidiger Jan-Bernd Bröker sich nach einem Freistoß von da Costa durchsetzte und den Außenseiter wieder in Front brachte. Doch Greven spielte seine Qualität zum Ende der Partie aus und kam in Person von Manoel Schug zum erneuten Ausgleichstreffer (80.).

„Das ist unfassbar ärgerlich“, hätte Brunsmann nur zu gerne mit drei Zählern ein Ausrufezeichen im Abstiegskampf gesetzt. „Letztlich muss man aber sagen, dass das 2:2 verdient ist.“

In zwei Wochen (27. November) haben die Hügeldörfer die nächste Gelegenheit, ihr Punktekonto aufzufüllen. Allerdings ist dann mit dem Tabellenzweiten SV Burgsteinfurt die Mannschaft der Stunde zu Gast auf der Altenberger Sportanlage.

TuS Altenberge: Winter – Gerdes, Bröker, Hammer, Leutermann, Voß – Hölker, Gausling, Adler, Klapproth (78. Höltje) – da Costa (90.+3 Weber).

Tore: 0:1 da Costa (7.), 1:1 Fechtel (56.), 1:2 Bröker (74.), 2:2 Schug (80.).

Startseite