1. www.wn.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Altenberge
  6. >
  7. Dominik Adler und Frederik ten Voorde hören auf

  8. >

Kreisliga A3 Münster

Dominik Adler und Frederik ten Voorde hören auf

Neu besetzt werden muss die Trainerbank beim A-Ligisten TuS Altenberge II. Dominik Adler und Frederik ten Voorde erklärten jetzt, am Saisonende aufzuhören. Der Grund ist absolut nachvollziehbar.

Marc Brenzel

Dominik Adler hat eine Entscheidung getroffen. Foto: Marc Brenzel

Dominik Adler und Frederik ten Voorde werden ihre Trainertätigkeit beim A-Ligisten TuS Altenberge II nicht über die laufende Saison hinaus fortsetzen. Beide hatten den Posten im vergangenen Sommer angetreten. Das bestätigten die beiden Übungsleiter im Gespräch mit den Westfälischen Nachrichten. „Es hat mega Bock gemacht, die Mannschaft zu coachen, aber es wurde ein bisschen viel. Wir haben ja auch noch unsere anderen Teams“, begründete Adler. Der 25-Jährige coacht außerdem noch die U 15 von Greven 09, ten Voorde (22) ist Teammanager bei der U 15 des SC Preußen Münster. Unterstützung bekamen die Coaches von den beiden spielenden Trainern Julius Höltje und Max Jürgens, die 2022/23 als Spieler weitermachen wollen. „Wir haben die Mannschaft am Wochenende über unsere Entscheidung informiert. Das ist mir echt nicht einfach durch den Hals gekommen. Auf der anderen Seite freuen wir uns auch schon auf die Rückrunde, in die wir hoch motiviert gehen“, so Adler. Die TuS-Reserve belegt in der Kreisliga A 3 mit 30 Punkten aus 13 Spielen Platz zwei hinter Westfalia Kinderhaus II.

Startseite
ANZEIGE