1. www.wn.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Altenberge
  6. >
  7. Es funktioniert auch auf fremdem Platz

  8. >

Bezirksliga: Altenberge 4:3 in Mesum

Es funktioniert auch auf fremdem Platz

Altenberge

Der TuS Altenberge scheint in der Bezirksliga angekommen zu sein. Nachdem knappen ersten Saisonsieg vor einer Woche zu Hause gegen Recke, verbuchte die Mannschaft von Trainer Dennis Brunsmann am Sonntag auch ihren ersten Auswärtssieg. Bei der Reserve des SV Mesum gewann Altenberge mit 4:3 (3:0).

-lem-

Christian Hölker (r.) war für das zwischenzeitliche 3:0 für den TuS Altenberge verantwortlich. Foto: tps

Dem TuS Altenberge gelang sein erster Auswärtssieg. Und zwar am Sonntag beim favorisierten und hoch eingeschätzten SV Mesum II. Mit 4:3 (3:0) gewann die Mannschaft von Trainer Dennis Brunsmann auf dem Kunstrasenplatz im Hassenbrockstadion.

Eigentor

„Es sieht so aus, als ob in der Liga jeder jeden schlagen kann“, glaubt Altenberges Trainer Dennis Brunsmann an eine ausgeglichene Bezirksliga. Seine Mannschaft nahm sofort das Heft in die Hand. Das 1:0 (7.) wertete Schiedsrichter Celal Gürbüz als ein Eigentor, weil ein Schuss von Timo Gausling aus 16 Metern durch Tobias Göttlich unhaltbar abgefälscht wurde. Simon Gerdes sorgte für das 2:0 zwei Zeigerumdrehungen später, als ihm von Patrick Schulze der Ball durchgesteckt wurde. Das 3:0 (22.) von Christian Hölker, der den Mesumer Keeper umkurven konnte und nur einschieben musste, setzte den SV Mesum II unter Zugzwang. „Es war uns klar, dass Mesum jetzt alles auf eine Karte setzen wollte“, ahnte Brunsmann, dass es jetzt schwer werden würde.

Mesum plötzlich dran

Und tatsächlich Mesum gelang innerhalb von sieben Minuten das 1:3 (55.) und der Anschlusstreffer zum 2:3 (62.). Doch dann wurde Niklas Klapproth im Mesumer Strafraum unfair attackiert (74.). „Der fällige Elfmeter war berechtigt“, meinte Brunsmann. Der junge Daniel Filipe Rodrigues da Costa nahm sich ein Hertz, legte den Ball auf den Punkt und netzte den Strafstoß ein. „Das freut mich besonders für ihn“, so der TuS-Coach weiter. Mesum II gelang dann nur noch mit dem 3:4 zwei Minuten vor dem Ende der torreichen Partie eine Ergebniskorrektur.

TuS Altenberge: Winter – Hammer (85. Waning), Kemper, Bröker, Gerdes – C. Hölker, Gausling, Andrade Pereira (70. Höltje) – Klapproth, Schulze (75. Dylka), da Costa (90. A. Hölker).

Tore: 0:1 Göttlich (7., Eigentor), 0:2 Gerdes (9.), 0:3 C. Hölker (22.), 1:3 Kamphues (55.), 2:3 Smyrek (62.), 2:4 da Costa (74., Elfmeter), 3:4 Grewe (88.)

Startseite