1. www.wn.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Altenberge
  6. >
  7. Gesalzenes Auftaktprogramm

  8. >

Fußball: TuS Altenberge am ersten Spieltag gegen IG Bönen-Fußball

Gesalzenes Auftaktprogramm

Altenberge

Ausgerechnet gegen die IG Bönen am ersten Spieltag! Die Fußballer des TuS Altenberge haben für den ersten Spieltag ein hartes Los gezogen. Trainer André Rodine sieht dies jedoch ganz entspannt.

Von Günter Saborowskiund

Jannik Hagedorn und seine Mannschaftskameraden vom TuS Altenberge werden am ersten Spieltag bereits fußballerisch auf die Probe gestellt, wenn es zur IG Bönen geht. Trainer André Rodine (kl. Bild) weiß angesichts des Auftaktprogramms, was die Stunde geschlagen hat. Foto: Thomas Strack

Seit Montag Abend sind die überkreislichen Spielpläne öffentlich. Staffelleiter Gerhard Rühlow hat die seinen der Landesliga 4 und Bezirksliga 12 an die Geschäftsführer der Vereine versandt und dabei natürlich auch die lokalen Tageszeitungen nicht vergessen. In der Landesliga 4, in der der TuS Altenberge und Vorwärts Wettringen ihre Punktspiele austragen, beginnt die Spielzeit am 29. August und endet in diesem Jahr am 19. Dezember mit dem 16. Spieltag. Am ersten wartet auf die Mannschaft von Trainer André Rodine gleich ein Kracher, denn die IG Bönen-Fußball gilt nicht nur bei Rodine selbst als Kandidat Nummer eins auf die Meisterschaft.

Das erste Münsterlandderby steht am neunten Spieltag (24. Oktober) an, wenn der TuS beim SC Altenrheine am Kanal antreten muss. Derby Nummer zwei ist für den 7. November terminiert, allerdings wieder auswärts, diesmal bei Vorwärts Wettringen. „Ob zu Hause oder auswärts ist mir nicht wichtig. Ich werde deswegen keine Mail an Rühlow schicken, dass wir tauschen wollen. Wir müssen eh gegen jeden spielen“, bleibt Rodine in dieser Hinsicht entspannt.

Auftaktgegner IG (Islamische Gemeinde) Bönen im Kreis Unna wird trainiert von Ferhat Cerci, der früher bei der Hammer SpVg in der Oberliga spielte. Mäzen und Präsident des Clubs ist Kemal Cakir, der mit einem Pflegedienst sein Geld verdient. Den Verein gibt es seit sieben Jahren. In dieser Zeit machte er einen Durchmarsch von der C-Liga bis in die Landesliga. In der Saison 2018/19 feierte die IG in der Bezirksliga 7 den Aufstieg in die Landesliga, die aber noch nicht das Ende der Fahnenstange sein soll.

Nach drei Abgängen zum Ende der Saison hat die IG vier neue Spieler geholt, die alle über Oberligaerfahrung verfügen: Semih Yigit (32), der für den 1. FC Kaan-Marien­born (Regionalliga) und die Hammer SpVg spielte; Damir Kurtovic, 30 Jahre, früher Hammer SpVg, zuletzt A-Ligist Eintracht Werne; Adil Elmoueden (29, links offensiv wie defensiv) spielte beim Oberligisten RSV Meinerzhagen und Rechtsverteidiger Ilkay Nagis (A-Jugend Hamm) kam bei der Hammer SpVg nicht wie erhofft zum Zuge und probiert es nun in der Landesliga.

Auftakt am 29. August in Bönen, danach zu Hause gegen Bockum-Hövel (5. September), anschließend beim BSV Roxel (12. September) und ein Heimspiel gegen Dorsten-Hardt (19. September): „Das sind schon gute Gegner, die wir zum Auftakt haben. Und am sechsten Spieltag kommt auch noch Werne. Roxel und Dorsten haben auch höhere Ansprüche, genauso wie Bönen“, sagt Altenberges Trainer, dem es so „aber lieber ist, denn dann weiß jeder, dass er schon am ersten Spieltag auf der Höhe sein muss.“ Halbgas funktioniere in einem Spiel wie gegen Bönen nicht.

Natürlich weiß Rodine um Bönens Neuzugänge aus den höheren Ligen. „Der Verein hat ja schon in der vorigen Saison angedeutet, dass die Landesliga nur Durchgangsstation sein soll, und diese neuen Spieler untermauern Bönens Wunsch, noch weiter hochgehen zu wollen. Wir lassen das alles ruhig auf uns zukommen und werden bis dahin gut vorbereitet sein“, bekommt der Altenberger Trainer keineswegs Schnappatmung angesichts des nicht gerade leichten Auftaktprogramms.

Startseite
ANZEIGE