1. www.wn.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Altenberge
  6. >
  7. SpVgg Langenhorst/Welbergen obenauf

  8. >

Frauen-Bezirksliga: TuS besiegt den FC Galaxy mit 4:1

SpVgg Langenhorst/Welbergen obenauf

Kreis Steinfurt

Die SpVgg Langenhorst/Welbergen bleibt Tabellenführer Turo Darfeld auf den Fersen. Mit 4:1 gewannen die Ochtruperinnen das Verfolgerduell gegen die SG Horstmar/Leer. Schwierige Zeit macht gerade der FC Galaxy Steinfurt durch.

Von Marc Brenzel

SpVgg-Torhüterin Rieke Lauen greift beherzt zu und verhindert so den 2:3-Anschlusstreffer. Die Langenhorsterinnen bleiben nach dem 4:1-Heimsieg über die SG Horstmar/Leer Tabellenzweite der Bezirksliga. Foto: Marc Brenzel

Am Wochenende standen in der Frauen-Bezirksliga 6 zwei Derbys auf dem Spielplan. Die SpVgg Langenhorst/Welbergen empfing die SG Horstmar/Leer, und der TuS Altenberge bekam es mit dem FC Galaxy Steinfurt zu tun. Am Ende jubelte jeweils das Heimteam.

SpVgg Langenhorst/W. - SG Horstmar/Leer 4:1(3:1)

„Wir haben zwar nicht so überzeugend gespielt wie in der Vorwoche gegen Esch, trotzdem geht der Sieg unter dem Strich in Ordnung“, kommentierte SpVgg-Trainer Marc Bethge den 4:1-Erfolg gegen den Tabellendritten.

Die beiden Torjägerinnen Klara Koers (7.) und Corinna Rüschoff (33.) brachten die Ochtruperinnen mit 2:0 in Führung. „Die beiden brauchen halt nicht so viele Chancen“, erkannte SG-Coach Stefan Schwarthoff die Qualität des gegnerischen Angriffs an. Imke Kreimer verwandelte einen an Anna Isfort verursachten Foulelfmeter zum Anschlusstreffer (35.). Doch noch vor der Pause schlug das Heimteam ein drittes Mal zu, als Julia Geisler den Ball nach einer Ecke über die Linie stocherte (44.).

In der zweiten Hälfte hätten Anna Isfort und Maike Kreimer das 2:3 besorgen können, doch die Langenhorster Deckung stand stabil. Nach einem Konter beseitige Clara Homölle mit ihrem 4:1 alle Restzweifel an einem Heimsieg (78.). „Die Partie haben wir in der ersten Hälfte verloren“, begab sich Schwarthoff auf Fehlersuche. Für Bethge und Co. geht das Titelrennen mit Spitzenreiter Turo Darfeld weiter.

TuS Altenberge - Galaxy Steinfurt 4:1 (1:0)

Drei Punkte gab es für den TuS, der sich dadurch in der Tabelle auf Platz sechs vorgearbeitet hat. Die Gastgeberinnen brauchten nicht lange, um durch Lena Füchter in Führung zu gehen. Pauline Schengber gab die Vorarbeit (4.). Danach passierte bis zum Wechsel nicht mehr viel. „Wir haben richtig gut gekämpft“, lobte Gäste-Trainer Hennes Jerzinowski, der auf neun Stammspielerinnen verzichten musste, seine Truppe.

Als den Steinfurterinnen mehr und mehr die Kräfte ausgingen, war Altenberge da: Lara Kleimann köpfte das 2:0 (70.), dann unterlief SG-Torhüterin Melanie Kleimann ein Eigentor (79.). Anna-Lena Bröcking verkürzte auf 1:3 (79.), bevor wieder der Gegner an der Reihe war. Füchter schloss eine sehenswerte Kombination mit dem 4:1 ab (88.).

„Das Ergebnis spiegelt den Spielverlauf nicht ganz wieder, denn Galaxy war keine drei Tore schlechter“, so Altenberges Übungsleiter Jürgen Albrecht. „Wir haben gerade eine schwierige Phase, da müssen wir durch. Ich kann nur beten, dass sich unsere Personallage schnell verbessert“, faltete Jerzinowski seine Hände.

Falke Saerbeck - Matellia Metelen 0:2

Die Saerbeckerinnen bekamen keine Mannschaft zusammen und informierten Staffelleitung und Gegner bereits am Donnerstag darüber. Die Partie wird mit 2:0 für die Matellia gewertet.

Startseite
ANZEIGE