1. www.wn.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Altenberge
  6. >
  7. TuS Altenberge kämpft und verliert

  8. >

Landesliga: 0:1 gegen Spitzenreiter IG Bönen

TuS Altenberge kämpft und verliert

Altenberge

Der TuS Altenberge kommt der Abstiegszone gefährlich nahe. Gegen Spitzenreiter IG Bönen gab die Elf aus dem Hügeldorf zwar alles, doch das reichte nicht, um zu Punkten zu kommen.

Von Oliver Wilmer

Steffen Exner (r.) verfolgt Bönens Emre Demir. Der giftige Exner hielt die Offensive der IG davon ab, ins Rollen zu kommen. Foto: Thomas Strack

Der TuS Altenberge musste zum Auftakt der Rückrunde eine Niederlage hinnehmen. Spitzenreiter IG Bönen gewann 0:1 (0:0) am Sportpark.

Von Beginn an hatte Bönen mehr Ballbesitz, ohne aber wirklich Druck zu erzeugen. In der elften Minute setzte der Tabellenführer das erste Ausrufezeichen. Linksaußen Semih Yigit entwischte Felix Risau und hob den Ball über Torhüter Valentin Schulz an die Latte. Felix Kemper klärte vor die Füße von Yasin Acar, der aus elf Metern über das Tor schoss.

Im Anschluss daran jubelte Bönen nur kurz, als ein Treffer wegen einer Abseitsstellung nicht gegeben wurde (27.). Danach rettete Schulz aus kürzester Distanz gegen Arif Et (34.).

Der TuS agierte sehr giftig in den Zweikämpfen. Nach Ballgewinn schaltete Altenberge mit Diagonal-Bällen auf die Außen um, spielte die Aktionen aber nicht konsequent zu Ende.

„Wir waren in der zweiten Halbzeit mutiger in unseren Offensivaktionen“, fand TuS-Trainer André Rodine.

In der Tat kam der Gastgeber schwungvoll aus der Kabine. Steffen Exner bediente Toni Vogt von der rechten Seite, welcher am Schlussmann der Gäste scheiterte (48.). Auf der Gegenseite brachte brachte ein Ausrutscher Timo Gauslings im Zweikampf Acar auf den Plan. Der kam zwar am Schlussmann vorbei, aber nicht an Niklas Wiechert auf der Linie (54.). Altenberges Konter klärte der Gast häufig zu Eckbällen, die allerdings selten Gefahr brachten. Nach einem Eckball auf den ersten Pfosten, schaltete Bönen dann blitzschnell um. Zübeyir Kaya brachte den langen ball aber nicht am herauseilenden Schulz vorbei.

In der 82. Minute machte die IG es besser. Acar bekam einen Ball halbrechts im Strafraum und schloss trocken ins lange Eck ab. Schulz war noch mit den Fingerspitzen dran, war aber machtlos. Dennoch gab sich der TuS nicht auf. Nachdem Vogt kurz vor dem Strafraum gelegt worden war, trat Finn Köhler den fälligen Freistoß nur denkbar knapp über das gegnerische Gehäuse.

Am Ende steht eine bittere Niederlage für TuS Altenberge. Ähnlich sieht es auch der Trainer: „Ein Punkt wäre auf jeden Fall in Ordnung gewesen. Wir haben uns heute nichts vorzuwerfen.“

TuS: Schulz - Risau, Kemper (Gausling, 39.), Wiechert, Langer (Berentzen, 90.) - Exner, Schlatt - Köhler, Hagedorn, Hölker - Vogt

Tore: 0:1 Acar (82.)

Startseite
ANZEIGE