1. www.wn.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Altenberge
  6. >
  7. TuS Altenberge mit Teilerfolg gegen die SG Borken

  8. >

Landesliga: Hölker und Hagedorn treffen beim 2:2

TuS Altenberge mit Teilerfolg gegen die SG Borken

Altenberge

Der TuS Altenberge setzt alles daran, die Saison nicht auf einem Abstiegsplatz zu beenden. Im Nachholspiel gegen die SG Borken gab es am Donnerstag ein 2:2 (1:1). Sonntag geht es schon wieder weiter: dann gegen einen direkten Konkurrenten aus der unteren Tabellenregion.

-mab-

Borkens Bastian Bone will seine Größenvorteile im Duell mit TuS-Verteidiger Niklas Wiechert ausspielen. Foto: Thomas Strack

Im dritten Match in Folge ist der TuS Altenberge unbesiegt geblieben. Das Heimspiel gegen die SG Borken endete am Donnerstag 2:2 (1:1), was Trainer André Rodine als „im Großen und Ganzen in Ordnung“ bewertete.

Obwohl Rodine mit der Anfangsviertelstunde seiner Elf spielerisch nicht zufrieden, kam der TuS in dieser Phase zu prima Chancen durch Felix Risau, Jakob Schlatt und Christian Hölker. Der Treffer fiel aber auf der Gegenseite, als ein langer Ball die Deckung der Altenberger schlecht aussehen ließ, und Eric Römer das 1:0 erzielte (16.). Vier Minuten vor dem Wechsel glich Christian Hölker – in Szene gesetzt von Jannick Hagedorn – aus.

„Beide Mannschaften hätten zur Pause vorne liegen können“, erinnerte Rodine an gute Gelegenheiten auf beiden Seiten.

Borkens Luca Blanke markierte in der 53. Minute das 2:1 für seine Farben. Zuvor hatte SG-Mittelstürmer Bastian Bone den Ball mit der Hacke auf den Torschützen abgelegt. „Das haben wir dem Gegner zu einfach gemacht“, kritisierte Rodine.

All zu lange musste sich der Coach darüber aber keinen Kopf machen, denn in Minute 58 besorgte Hagedorn das 2:2. Diesmal revanchierte sich Hölker mit einem Assist vor Hagedorns Vorarbeit in Hälfte eins.

Steffen Exner hatte das 3:2 auf dem Fuß, scheiterte jedoch an Keeper Andre Späker. Auf der anderen Seite der Mittellinie kamen die Borkener zu Möglichkeiten, die aber nichts einbrachten. Die verteilten Spiel- und Chancenanteile veranlassten Rodine letztlich dazu, von einer verdienten Punkteteilung zu sprechen.

TuS Altenberge: Schulz – Risau, Wiechert, Kemper, Wilpsbäumer – Exner, Schlatt (71. Berentzen) – Hölker, Hagedorn (90. Gausling), Greshake (71. Haliti) – Jungfermann (80. Adler).

Tore: 0:1 Römer (16.), 1:1 Hölker (41.), 1:2 Blanke (53.), 2:2 Hagedorn (58.).

Bes. Vorkommnis: Rote Karte gegen Borkens Bone (90. + 2, Tätlichkeit).

Am Sonntag genießen die Altenberger erneut Heimrecht. Um 15 Uhr wird die Partie gegen Westfalia Gemen angepfiffen. „Gemen hat zuletzt Heiden mit 6:0 auseinander geschraubt, das will was heißen. Wir bekommen es mit einer Mannschaft zu tun, die auf Umschaltmomente lauert. Darauf müssen wir achten“, so Rodine.

Startseite
ANZEIGE