1. www.wn.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Altenberge
  6. >
  7. TuS Altenberge unterliegt mit 1:2

  8. >

Fußball: Landesliga 4

TuS Altenberge unterliegt mit 1:2

Altenberge

DEr TuS Altenberge hat mit 1:2 gegen Borussia Münster eine Niederlage einstecken müssen, die laut Trainer darauf zurück zu führen war, dass seine Mannschaft fast eine Stunde nicht richtig mitgespielt habe.

Von Günter Saborowskiund

Viel los im Strafraum des TuS Altenberge, aber Felix Kemper (2.v.l.) behält kühlen Kopf und die Lufthoheit. An der 1:2-Niederlage konnte er mit seiner Haarpracht aber auch nichts mehr ändern. Foto: Günter Saborowski

„Wir haben 60 bis 65 Minuten nicht richtig mitgespielt. Borussia war giftiger, hat mehr gesprochen auf dem Platz und druckvoller gespielt.“ Kein gutes Zeugnis, das André Rodine seiner Mannschaft nach der 1:2 (0:0)-Niederlage seines TuS Altenberge gegen Borussia Münster ausstellte. „Richtig ins Spiel gefunden haben wir erst nach 35 Minuten. Außerdem haben wir in der zweiten Halbzeit gute Torchancen ausgelassen“, bekamen die Angreifer ebenfalls ihr Fett weg.

Ohne klare Tormöglichkeiten verlief der erste Durchgang. Münster, das war von der ersten Minute an zu erkennen, agierte deutlich aggressiver und war bemüht, in Führung zu gehen. Das gelang jedoch erst nach dem Seitenwechsel, als Jakob Gerstung auf außen bei einem Pressschlag mit einem Borussia-Spieler den Ball in die Mitte ablenkte und Jannis Pier dort nur noch danke sagen musste (56.). Eine Minute zuvor hatte allerdings auch Luca Jungfermann seine Chance, bekam die Kugel aus spitzem Winkel aber nicht über die Linie. Dito Hendrik Berentzen, der früh für den verletzten Haliti eingewechselt worden war.

„Mit dem 0:1 im Rücken hat die Mannschaft aber gemerkt, dass sie mehr tun muss“, wachte der TuS laut Rodine nun aber auf. Die Quittung kam mit dem 0:2 durch Hannes John per Elfmeter. Jan Winter hatte Diogo Duarte zu Fall gebracht, woraufhin ihn der Schiedsrichter mit Rot vom Feld schicken wollte. „Doppelbestrafung gibt es nicht mehr. Der Schiri hat sich kurz mit seinem Assistenten besprochen und die Rote Karte zurückgenommen“, erklärte Rodine die Szene. Trotzdem stand es 0:2 (66.), und der TuS war in Not. Der Ehrentreffer gelang schließlich Jannick Hagedorn, der mit Hilfe von Torwart Philipp Oluts einen Freistoß aus 18 Metern ins Tor beförderte. „Danach hätten wir noch einen Elfmeter bekommen können, aber der Schiedsrichter hat diese Situation wohl anders eingeschätzt“, so André Rodine.

TuS Altenberge: Winter – Martin (85. Wiechert), Kemper, Gerstung, Risau – Exner, Schlatt (85. M. Adler) – Greshake, Hagedorn, Haliti (12. Berentzen) – Jungfermann.

Tore: 0:1 Pier (56.), 0:2 John (FE 66.), 1:2 Hagedorn (90+1).

Startseite
ANZEIGE