1. www.wn.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Altenberge
  6. >
  7. TuS Altenberge zurück in der Erfolgsspur

  8. >

Fußball: Bezirksliga

TuS Altenberge zurück in der Erfolgsspur

Altenberge

Die Bezirksliga-Fußballer des TuS Altenberge haben ihre kleine Krise überwunden. Beim Kantersieg in Greven zeigten sie am Donnerstagabend eine über weite Strecken überzeugende Leistung. Das hatte seine Gründe.

Heiner Gerull

Ricardo Bredeck (li.) erzielte am Donnerstagabend das zwischenzeitliche 2:0 für den TuS. Am Ende siegten die Altenberger mit 5:0 beim SC Greven 09. Foto: Marco Steinbrenner

Das war aller Ehren wert, was der TuS Altenberge während des 5:0 (2:0)-Sieges beim SC Greven 09 am Donnerstagabend auf den Rasen zauberte. Der zwischenzeitliche Durchhänger scheint überwunden, der TuS ist in die Erfolgsspur zurückgekehrt und in der Bezirksliga auf Platz drei vorgeprescht.

Wobei es anfangs allerdings nicht den Eindruck erweckte, als sollte das Spiel diese Wendung nehmen. Denn in der ersten Viertelstunde spielten beide Teams „wilde Sau“, wie es Altenberges spielender Trainer David Marx formulierte. Das hätte fast dazu geführt, dass die Gastgeber den Führungstreffer erzielt hätten, wäre nicht der glänzend disponierte Philipp Hinkerohe zwischen den Pfosten gewesen.

Doch mit zunehmender Dauer bekam der TuS die Partie besser in den Griff. Dabei spielte ihm der Führungstreffer durch Steffen Hünker, der einen Konter in der 25. Minute eiskalt abschloss, natürlich in die Karten. Als Ricardo Bredeck den vom gegnerischen Torwart abprallenden Ball nach einem von Marx versiebten Strafstoß in der 32. Minute zum 2:0 in die Maschen bugsierte, war das bereits eine Vorentscheidung.

Zwar bäumten sich die Grevener zu Beginn des zweiten Durchgangs noch einmal auf. Doch nachdem der eine Minute zuvor eingewechselte Christian Hölker in der 57. Minute mit einem platzierten Schuss flach ins Eck das 3:0 erzielte, hatten die Altenberger leichtes Spiel, zumal sie auf den Pfad alter Tugenden zurückfanden. „Wir waren präsent in den Zweikämpfen und haben auch gut den Ball laufen lassen“, sagte Marx. So traf Kai Sandmann in der 68. Minute mit einer „Bogenlampe“ aus gut 25 Metern zum 4:0, ehe Christian Hölker mit dem 5:0 in der 73. Minute den Schlusspunkt setzte.

TuS Altenberge: Hinkerohe – Efker, Lütke Lengerich, Kemper (82. Risau), Wilpsbäumer – Marx (Greshake), P. Hölker – Hintelmann, Hünker, Sandmann – Bredeck (56. Chr. Hölker). – Tore: 0:1 Hünker (25.), 0:2 Bredeck (32.), 0:3 Chr. Hölker (57.), 0:4 Sandmann (68.), 0:5 Chr. Hölker (73).

David Marx
Startseite
ANZEIGE