1. www.wn.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Altenberge
  6. >
  7. Verpatzte Saisoneröffnung

  8. >

Bezirksliga: TuS Altenberge verliert 2:5 gegen GW Gelmer

Verpatzte Saisoneröffnung

Altenberge

Alles war für die offizielle Saisoneröffnung auf der Sportanlage des Bezirksligisten TuS Altenberge vorbereitet. Es gab reichlich Verpflegung, Getränke und eine große Fußballdartsscheibe, auf die sich die Fans austoben konnten. Es fehlte nur noch ein Heimsieg der ersten Mannschaft gegen Grün-Weiß Gelmer. Leider wurde daraus nichts.

Maximilian Adler Vom TuS Altenberge wird von zwei Spielern an der Seitenauslinie hart bedrängt. Sein Trainer Dennis Brunsmann (r.) verfolgt die Szene mit gemischten Gefühlen. Foto: Matthias Lehmkuhl

Die Saisoneröffnung auf der Sportanlage des TuS Altenberge sollte ein großes Fest werden. Das wurde es auch. Aber leider entwickelte sich die Bezirksligabegegnung zwischen dem Gastgeber und Grün-Weiß Gelmer zu einem Schützenfest für die Gäste. Mit 5:2 (1:0) schlug die Mannschaft von Spielertrainer Emre Kücükosman die indisponierten Hügeldörfer.

„Meine Mannschaft hat eigentlich das vermissen lassen, was zum Fußball dazugehört. Ob das mutiges Aufbauspiel ist, ob das Gegenpressing ist oder auch Abschlüsse sind“, sagte ein konsternierter TuS-Trainer Dennis Brunsmann nach dem Schlusspfiff.

Erst nach einer Viertelstunde hatte der TuS seinen ersten Torabschluss. Die klareren Chancen besaß jedoch Gelmer. Der Lohn: das 1:0 (27.) durch Aymane Nachit, der nur noch in den leeren TuS-Kasten einschieben musste.

Ausgleich

Direkt nach dem Seitenwechsel fiel der 1:1-Ausgleich (47.) wie aus heiterem Himmel. Nach einer Ecke, getreten von Luca Simon Krause, fiel die Kugel auf die Füße von Daniel Filipe Rodrigues da Costa. Sein Schuss aus etwa 15 Metern wurde noch abgefälscht. Die erneute Führung resultierte aus einem Foul von Tus-Keeper Jan Fabian Winter, der den aus einer abseitsverdächtigen Position heranstürmenden Malte Drewes regelwidrig im 16er bremste. Der Gefoulte selbst verwandelte den Strafstoß sicher. Dem eingewechselten Niklas Klapproth gelang der 2:2-Ausgleich (75.) nach einer von rechts flach hereingegeben Flanke durch Simon Gerdes. Jetzt rückte Altenberge weiter vor und wollte unbedingt die Führung. So spielte aber der TuS dem Gegner in die Karten. Dem 2:3 durch Luan Nascimento Rumao (80:) folgte nach einem dicken Patzer von Kai Leutermann das 2:4 (82.) und wenig später das 2:5 (86.) durch Soulaimane Jassab. Gelmers Spielertrainer Emre Kücükosman: „Wir haben ganz klar verdient das Spiel gewonnen. Wir haben die Partie diktiert und hätten nach der ersten Halbzeit schon 3:0 oder 4:0 führen müssen. Wir haben zwei Mal geschlafen sind aber rechtzeitig drei Mal wach geworden.“

TuS Altenberge: Winter – Bröker, Leutermann, Haft (82. Andrade Pereira), Adler – Riering (75. Hölker), Waning (54. Klapproth), Gerdes – Hölker, Gausling, Rodrigues da Costa (83. Dylka)

Tore: 0:1 Nachit (27.), 1:1 Rodrigues da Costa (47.), 1:2 Drewes (69., Foulelfmeter), 2:2 Klapproth (75.), 2:3 Nascimento Rumao (80.), 2:4, 2:5 Jassab (82., 86.)

Startseite