1. www.wn.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Altenberge
  6. >
  7. Vorzeitige Winterpause ist (noch) kein Thema

  8. >

Fußball: Im Kreis werden am Wochenende die erforderlichen 50 Prozent der Spiele erreicht

Vorzeitige Winterpause ist (noch) kein Thema

Kreis Münster

Wie geht es mit dem Fußball in Zeiten von Corona weiter? Im Kicker-Kreis Münster haben die Vereine am kommenden Spieltag die 50 Prozent erreicht.

Von Uwe Niemeyer

Auf sie wartet keine vorzeitige Pause, auch wenn nach dem kommenden Wochenende eine Saisonwertung möglich ist: Die Kreisligisten haben im Dezember noch zwei Spieltage auf dem Plan. Foto: Weßeling

Mit dem Spieltag am bevorstehenden Wochenende erreichen die Fußball-Kreisligen im Kreis Münster die 50 Prozent der Begegnungen, um eine Wertung der Saison bei einem vorzeitigen Abbruch zu ermöglichen. Was wiederum den Gedanken zulässt, mit Blick auf die Entwicklung der Infektionszahlen, die Winterpause vorzeitig einzuläuten. Die noch terminierten Runden für den 5. und 12. Dezember müssten (könnten) dann ab- und ausgesetzt werden.

Wie gesagt, ein Gedankenspiel. Mit dem sich weitsichtig auch der Kreisvorstand beschäftigt hat. „Nein, das ist für uns derzeit keine Option. Wir wollen und werden auf jeden Fall noch die beiden angesetzten Rückrundenspieltage durchziehen“, sagt Helmut Thihatmar (Hohenholte), ehe der Staffelleiter der A-Ligen aber ergänzt: „Solange das möglich ist und die Politik keine andere Entscheidung trifft.“ Die könnte wohl aber frühestens am 9. Dezember anstehen.

Was zumindest noch eine weitere Spielrunde auf Kreisebene sicherstellt. „Ich fände es auf jeden Fall gut, wenn wir noch ein Spiel mehr durchführen könnten. Besser noch beide Spieltage“, wiederholt Thihatmar: „Ich sehe draußen auch nicht die Gefahr. Mir sind auch keine negativen Erfahrungen bekannt.“ Mit seinen Staffelleiterkollegen, die sich grundsätzlich montags per Videoschalte austauschen – auch zum Thema vorzeitige Winterpause – ist er sich einig.

Zu der Runde gehört auch Norbert Krevert (Münster). Der Kreisvorsitzende, Staffelleiter der B3 und C4, sieht dem Wochenende erleichtert entgegen: „Ab Sonntag haben wir das Minimalziel und eine Wertung erreicht. Da fällt mir ein Stein vom Herzen. Ab dann kann jede Tabelle die endgültige sein. Wieder mit Absteigern, die zum Sport und der Sinnhaftigkeit gehören.“

Freiwillig vorzeitig in die Pause zu gehen, ist für Krevert, der den „fantastischen Umgang“ der Vereine mit der Situation und die gewissenhafte Durchführung der Spiele lobt, keine Option. „Wir haben im Vorjahr gesehen, wie lange das gehen kann. Nun können wir drei Monate in Ruhe abwarten“, ergänzt er und wird deutlich: „Jedes Spiel tut gut. Dabei wollen wir nicht strenger sein als die Regierung. Der Fußball ist nicht das Risiko.“

Startseite
ANZEIGE