1. www.wn.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Altenberge
  6. >
  7. Zeit, dass sich beim TuS Altenberge was ändert

  8. >

Landesliga

Zeit, dass sich beim TuS Altenberge was ändert

Altenberge

Die leidige Serie soll ein Ende nehmen. In Borken peilen die Kicker des TuS Altenberge die ersten Punkte in dieser Saison an. Aber Vorsicht, der Gegner hat einen Hünen in seinen Reihen.

-mab-

Jakob Gerstung ist wieder einsatzfähig. Foto: Thomas Strack

Nach vier Runden immer noch punktlos ist der TuS Altenberge. Trainer André Rodine strahlt viel Zuversicht aus, dass sich daran im Auswärtsspiel bei der SG Borken etwas ändert. „Wir waren schon am vergangenen Wochenende gegen Dorsten nah dran. Wenn wir jetzt nur noch unsere Chancen verwerten, dann werden wir auch gewinnen. Da machen wir uns nicht verrückt“, so Rodine, dem die Art und Weise eines Erfolges relativ egal ist. „Meinetwegen auch mal schmutzig, Hauptsache drei Punkte.“ Zurück im Kader ist Jakob Gerstung, dafür fehlt Jakob Schlatt. Bei Borken sticht Bastian Bone heraus. Ein Hüne von fast zwei Metern, der für 15 bis 20 Tore pro Saison gut ist. „Den müssen wir im Auge behalten“, weiß Rodine.

Startseite