1. www.wn.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Ascheberg
  6. >
  7. 1:6 - Davaria Davensberg kommt unter die Räder

  8. >

Fußball: Kreispokal Münster

1:6 - Davaria Davensberg kommt unter die Räder

Davensberg

Mit 1:6 kam Davaria Davensberg gegen den gleichklassigen BSV Ostbevern unter die Räder. Doch das Ergebnis täuscht – und auch wieder nicht.

Christian Besse

Vor dem Spiel begrüßen sich die Kapitäne Mahmoud Mahmoud (Davaria, l.) und Carsten Esser vom BSV. In der Mitte Schiedsrichter Florian Suthues. Foto: Christian Besse

Mit 1:6 (1:2) kam A-Ligist Davaria Davensberg am Donnerstagabend im Kreispokal-Heimspiel gegen den gleichklassigen BSV Ostbevern unter die Räder. Doch das Ergebnis täuscht – und auch wieder nicht. In der letzten Phase spielten die Hausherren zeitweise nur noch zu acht. Dennoch, so Interimscoach Tino Grote: „Bei den letzten Gegentoren waren wir im 16er immer in Überzahl...“

Dennoch habe sein Team auch gute Phasen gehabt. „Stinksauer“ war Grote aber auf den Schiedsrichter wegen der gelb-roten Karte gegen Davensbergs Offensivspieler Issam Benasaid: „Der Junge bekommt das ganze Spiel was auf die Socken... Wenn der Schiri mit Karten nur so um sich geworfen hätte, wäre es ja noch etwas anderes gewesen.“

Das Spiel hatte schon schlecht begonnen. Durch schön herausgespielte Treffer gegen eine unaufmerksame Davaren-Abwehr lagen die Gäste früh mit 2:0 in Führung, dazu musste Innenverteidiger Rojhat Atalan wegen einer Zerrung nach wenigen Minuten wieder raus. Nach einem Traumtor von Benasaid, der sich gegen zwei Gegenspieler durchsetzte und dann auch BSV-Keeper Tobias Jürgens aussteigen ließ, kam die Grote-Elf aber ins Spiel.

Neun Minuten nach der Pause warf das 1:3 die Hausherren wieder zurück. Nach der Ampelkarte gegen Benasaid waren sie zudem in Unterzahl. Als zu allem Überfluss Benedikt Godig und der zur zweiten Halbzeit eingewechselte Nico Kleine verletzt raus mussten – das Wechselkontingent war inzwischen ausgeschöpft – hieß es bei Davaria „Land unter“. Godek kam zwar noch einmal zurück auf das Feld, doch da stand es schon 1:6, und die Partie war längst entschieden.

Davaria: Piotrowski – Bruck, Atalan (14. Kaiser), Can – Emman (77. Markandesar), Bolle, Mahmoud, Melzer (46. Kleine) – Godek, Benasaid, Dirani (77. Pravdic). Tore: 0:1 Bensmann (4.), 0:2 Esser (19.), 1:2 Benasaid (29.), 1:3/1:4 Bensmann (54./75.), 1:5 Esser (79.), 1:6 Graf (81.). BV: Gelb-Rot gegen Benasaid (71.).

Startseite